«Effi Briest»: Liebesabenteuer holt Frau aus der Einöde
Aktualisiert

«Effi Briest»Liebesabenteuer holt Frau aus der Einöde

Moderne Literaturverfilmung mit Julia Jentsch in einer erneuten Paraderolle als blutjunge Effi Briest.

Die siebzehnjährige Effi Briest (Julia Jentsch) heiratet auf Rat ihrer Eltern den ­Baron Instetten (Sebastian Koch), einen früheren Ver­ehrer ihrer Mutter (Juliane Köhler). Instetten ist ein gefühlsarmer Mann mit Prin­zipien, dem eine glänzende politische Karriere bevorsteht. Das Paar zieht zunächst in den kleinen Ostsee-Küstenort Kessin, wo ­Effi ein ein­töniges Leben erwartet. Bis Major Crampas (Mišel Maticevic) auftaucht, ein Regimentskamerad Instettens und ein charmanter Frauenheld. Effi lernt durch ihn, was Liebe und Leidenschaft ist.

Theodor Fontanes «Effi Briest», der grosse Liebes- und Ehebruchsroman der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts, wurde für die jüngste Filmfassung neu und aus heutiger Sicht adaptiert. Julia Jentsch spielt die junge Effi als modernes Mädchen, sodass der Reiz des historischen Stoffes mit dem Bewusstsein der Gegenwart zusammenkommt.

Deine Meinung