Teufen AR: Liebeskummer-Coaching bei Gross' Exfrau
Aktualisiert

Teufen ARLiebeskummer-Coaching bei Gross' Exfrau

Die Exfrau von Christian Gross betreibt die erste Liebeskummer-Praxis der Schweiz. Ihre Berufung hat sie durch ihre eigene Trennung entdeckt.

von
daw
«Mir wurde der Boden unter den Füssen weggezogen» sagt Mona Gross.

«Mir wurde der Boden unter den Füssen weggezogen» sagt Mona Gross.

«Der Planet war nicht mehr der gleiche», sagt Mona Gross-Pfeiffer (59) zur Trennung von Fussballtrainer Christian Gross. Vor einem Jahr ging die Ehe in die Brüche – nach 33 Jahren Beziehung. «Mir wurde der Boden unter den Füssen weggezogen», erzählt die Ärztin für Naturheilverfahren. Weil sie so sehr unter der Trennung litt, aber nicht ständig ihre Familie damit belasten wollte, suchte sie Hilfe bei Silvia Fauck in Berlin. Diese hat in Deutschland das Konzept der Liebeskummer-Praxis entwickelt und hilft mittlerweile in neun Städten gegen Herschmerz.

Jetzt – vom Liebeskummer geheilt – wechselt Gross-Pfeiffer die Seite. In Teufen AR hat sie diese Woche die erste Liebeskummer-Praxis der Schweiz eröffnet. Sie fühlt sich berufen: «Es ist ganz wichtig, dass man es selber erfahren hat.» Me­dikamente verschreibe sie keine. «Ich mache Love-pain-­Coaching. Das heisst vor allem zuhören, das Selbstwertgefühl der ‹Patienten› steigern.»

Es gebe fünf Phasen der Trauerverarbeitung, und am wichtigsten sei es, inkognito reden zu können. Wenn ­jemand an Suizid denke, verweise sie ihn an einen Psy­chiater. Die Nachfrage ist offenbar da: «Ich werde mit ­Anfragen aus der ganzen Schweiz zugedeckt.» Bereits hat sich die Geschäftsfrau die Rechte für die ganze Schweiz gesichert. Mit ihrem berühmten Exmann pflege sie wieder normalen Kontakt, so Gross-Pfeiffer. (daw/20 Minuten)

Deine Meinung