Aktualisiert 14.02.2020 14:37

ReidenLieferwagen überschlägt sich mehrmals – Mann tot

Am Freitagmorgen verunfallten zwei Männer in Reiden. Ihr Lieferwagen kam von der Strasse ab. Ein 66-Jähriger verstarb noch an der Unfallstelle.

von
jab
1 / 4
Kurz vor 9.00 Uhr ereignete sich ein tödlicher Autounfall in Reiden.

Kurz vor 9.00 Uhr ereignete sich ein tödlicher Autounfall in Reiden.

Ein Lieferwagen fuhr im Gebiet Chruterli talwärts Richtung Reidermoos, als ihm auf der schmalen Strasse ein Auto entgegenkam. Der Lieferwagen setzte zurück, um eine Kreuzung zu ermöglichen. Dabei geriet der Wagen linksseitig ab der Strasse und überschlug sich mehrmals.

Ein Lieferwagen fuhr im Gebiet Chruterli talwärts Richtung Reidermoos, als ihm auf der schmalen Strasse ein Auto entgegenkam. Der Lieferwagen setzte zurück, um eine Kreuzung zu ermöglichen. Dabei geriet der Wagen linksseitig ab der Strasse und überschlug sich mehrmals.

Google Maps
Ein 66-jähriger Mann wurde dabei derart schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Ein weiterer Mann wurde mit erheblichen Verletzungen von der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)

Ein 66-jähriger Mann wurde dabei derart schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Ein weiterer Mann wurde mit erheblichen Verletzungen von der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)

Keystone/Urs Flueeler

Kurz vor 9.00 Uhr fuhr ein Lieferwagen auf der schmalen Strasse in Reiden, Gebiet Chruterli, talwärts Richtung Reiden/Reidermoos, als ihm ein Auto entgegen kam.

Da die Strasse nicht breit genug für beide Fahrzeuge war, setzte der Lieferwagen zurück, damit sich diese kreuzen konnten, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Dabei geriet der Lieferwagen linksseitig von der Strasse ab und überschlug sich in der Folge mehrmals.

Bei dem Unfall wurde ein 66-jähriger Mann so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Ein weiterer Mann wurde mit dem Rettungsdienst 144 mit erheblichen Verletzungen ins Spital gebracht.

Neben dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Wiggertal, die Stützpunktfeuerwehr Zofingen und ein Abschleppdienst im Einsatz. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.