Lily Allen – alles geht schief
Aktualisiert

Lily Allen – alles geht schief

Lily Allen will derzeit nichts gelingen. Erst schockte sie die Fehlgeburt, dann liess ihr Freund sie sitzen und jetzt floppte auch noch ihre neue TV-Show: Teilweise verliess das Publikum das Studio.

Schicksalsschläge noch und nöcher für Lily Allen: Mitte Januar musste die Sängerin die Fehlgeburt ihres Kindes verkraften(20minuten.ch berichtete). Dann machte sich auch noch ihr Freund aus dem Staub: Der Musiker Ed Simons verliess Allen Anfang Februar(siehe Bericht). Jetzt endete auch die Aufzeichnung der ersten Sendung ihrer neuen «BBC»-Talkshow mit einer Katastrophe: Ein Drittel der Zuschauer verliess noch während des Drehs das Studio und nannte Allens Auftritt «scheusslich» und «schwach», berichtet das britische Boulevardblatt «Daily Mail».

Das Problem ist nicht nur, dass es sich um die prestigeträchtige erste Ausgabe ihrer Show handelt, sondern dass die meisten der 150 Studiogäste handverlesene Online-Freunde der 22-Jährigen waren. «Jeder hat sich wirklich, wirklich für Lily gewünscht, dass es klappt. Sie ist so eine liebenswerte Person, aber alle Witze waren flach und sie schien wirklich nervös zu sein. Es hat einfach nicht funktioniert. Ich glaube, dass sie eine tolle Stimme hat, aber sie hat gar nicht gesungen. Ich denke, jeder hat das erwartet», zitiert die «Daily Mail» einen der Verweigerer

Zu Gast bei der Britin waren Schauspieler Cuba Gooding Jr. («American Gangster»), der Komiker David Mitchell und die Band «Reverend and the Makers», die für Musik sorgte. Als sie im Interview mit Mitchell den Faden verlor, verlegte sich Allen darauf, Forumsbeiträge von ihrer Internetseite zu zitieren. «Es war furchtbar. Selbst David Mitchell musste sie daran erinnern, nicht die einzigen Leute zu kritisieren, die die Show schauen würden», sagte ein anderer Gast.

Deine Meinung