Linda Nobat gibt ein Gesundheits-Update nach ihrer Malaria-Infektion
Publiziert

«Wirklich sehr gefährlich»Linda Nobat gibt Gesundheits-Update nach Malaria-Infektion

Die 27-Jährige hat sich in ihrer Heimat Kamarun mit Malaria angesteckt. Nun gibt die Influencerin auf Instagram einen Einblick, wie es ihr nach einer Woche Klinikaufenthalt geht. 

von
Sabeth Vela
1 / 6
Linda Nobat reiste kürzlich in ihre Heimat nach Kamerun. 

Linda Nobat reiste kürzlich in ihre Heimat nach Kamerun. 

Instagram/iamlindadt
Dort steckte sich die Influencerin mit dem Malaria-Virus an.

Dort steckte sich die Influencerin mit dem Malaria-Virus an.

Instagram/iamlindadt
Die 27-Jährige wurde mit starkem Fieber von der Ambulanz ins Spital gebracht – nachdem sie über 30 Minuten warten musste.

Die 27-Jährige wurde mit starkem Fieber von der Ambulanz ins Spital gebracht – nachdem sie über 30 Minuten warten musste.

Instagram/iamlindadt

Darum gehts

  • Linda Nobat liegt seit einer Woche mit einer Malaria-Infektion im Spital.

  • Nun hat die 27-Jährige ein Update zu ihrem Gesunheitszustand gegeben.

  • In ihrer Instagram-Story erzählte die Influencerin «Es war wirklich sehr gefährlich.»

  • Heute scheint es der «Bachelor»-Teilnehmerin jedoch schon etwas besser zu gehen und sie könne die Klinik bald verlassen.

Linda Nobat liegt seit einer Woche mit einer Malaria-Infektion im Krankenhaus. Auf Instagram gab die 27-Jährige nun ihren Followerinnen und Followern ein Update zu ihrer Erkrankung. «Ich bin an Malaria tropica erkrankt, und dieses Malaria hat eine Entzündung in meinem Blut hervorgerufen.» Innerhalb kürzester Zeit sei der Entzündungswerte im Blut der Deutschen gefährlich hoch geworden. «Also sieht man, es war wirklich sehr gefährlich.»

Mit Medikamenten konnten die Ärztinnen und Ärzte die Situation inzwischen unter Kontrolle bringen, wie sie verrät. Demnach sei das Malaria vollständig aus ihrem Blut verschwunden. Auch ihr Entzündungswerte seien bereits gesunken, aber dennoch weiterhin sehr hoch.

Spital-Drama

Am letzten Donnerstag zeigte sich Linda erstmals weinend auf ihrem Account, nachdem sie von einem Hanauer Krankenhaus nach Hause geschickt wurde. Trotz der Abweisung hielt es die «Dschungelcamp»-Teilnehmerin nicht mehr aus, weshalb sie die Notfallnummer 112 wählen musste. Anschliessend wartete sie über 30 Minuten auf die Ambulanz. 

Im Spital wurde erst einmal eine Blutvergiftung bei der 27-Jährigen festgestellt. Daraufhin wurden weitere Untersuchungen in die Wege geleitet, um den Grund für die Infektionskrankheit herauszufinden. Nach einer «Horror-Nacht» gab das «Playboy»-Gesicht ein weiteres Update mit der gefährlichen Malaria-Diagnose. Daraufhin wurde Linda in eine Spezialklinik verlegt. Linda ist zwar immer noch im Spital, sie hat sich aber wieder mehr oder weniger erholt. «Meine Blutwerte sind mittlerweile wieder so gut, dass ich die Klinik womöglich bald wieder verlassen kann», so das «Playboy»-Gesicht.

Letzte verbliebene Seuche

Malaria gehört neben Ebola zu den gefürchtetsten Infektionen in Afrika. Die Krankheit verbreitete sich schon im 18. Jahrhundert und ist, gemäss dem Hilfswerk «Malteser International», eine der letzten verbliebenen Seuchen der Neuzeit. Lange glaubte man, dass sich die Krankheit durch die verschmutze Atmosphäre in einigen Gebieten verbreitete. Daher kommt auch der Name Malaria, der auf Italienisch «schlechte Luft», bedeutet. Es wurde jedoch im 19. Jahrhundert festgestellt, dass der Erreger durch den Stich einer weiblichen Anopheles-Mücke verbreitet wird. 

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

0 Kommentare