Lindsay Lohan ist jetzt Klofrau und Frühaufsteherin
Aktualisiert

Lindsay Lohan ist jetzt Klofrau und Frühaufsteherin

Eine ehemalige Patienten der Entzugsklinik im US-Bundesstaat Utah berichtet von Lindsays Leben in der Klinik. Die Toiletten muss das Glamourgirl selber putzen…

Jane P. hat es geschafft: Seit Dienstag ist die Amerikanerin «clean» und durfte die Entzugsklinik in Utah verlassen. Lindsay Lohan steht dort nach ihrem letzten Totalausfall (20minuten berichtete) noch unter Aufsicht und ihr Tag ist streng reglementiert, wie P. dem Onlinedienst «Bang» verriet.

Die übrigen Patienten dürften sich über den Neuankömmling nicht besonders gefreut haben: Seitdem ist die Computerbenutzung eingeschränkt und Telefongespräche werden überwacht. Lindsay trägt laut P. den ganzen Tag eine Sonnenbrille und sehe gar nicht gut aus.

Was läuft eigentlich in der «Rehab»?

Neben Lohan sind sechs weitere Frauen und sechs Männer untergebracht. Der Tag der 21-Jährigen beginnt sechs Uhr morgens. Vor dem Frühstück steht ein Spaziergang am Fluss und etwas Meditation auf dem Programm. Um acht Uhr gibt es Frühstück. Um neun planen die Bewohner ihren Tag bei einem Gruppentreffen. Vorher ist allerdings Aufräumen angesagt: Auch die Toilettenreinigung müssen die Patienten selbst besorgen. Um zehn Uhr wird wieder geredet – und zwar mit dem Klinik-Fachpersonal.

Von 13 bis 16 Uhr müssen die Problemkinder ihre Freizeit gestalten – ohne Drogen versteht sich. Zur Auswahl stehen Aktivitäten wie Reiten oder Gärtnern. Die Patienten können sich auch in einem Spa vergnügen, in dem Massagen und Pediküren angeboten werden. Dann stehen abermals Gruppengespräche auf der Agenda. Wer das zwölf-Stufen-Meeting schwänzt, wird bestraft: «Pretzeln», Dörrfleisch, Gatorade oder Mehrkornriegel werden dann gestrichen. Vor dem Zapfenstreich um 23 Uhr haben die Insassen noch eine Stunde Freizeit.

Deine Meinung