Challenge League: Linienrichter von Becher am Kopf verletzt – FC Aarau legt Protest ein

Publiziert

Skandal in der Challenge LeagueLinienrichter von Becher am Kopf verletzt – FC Aarau legt Protest ein

Ein Zwischenfall überschattete das Fussballfest: Beim 4:2-Sieg des FC Winterthur gegen den FC Aarau wurde Schiedsrichter-Assistent Pascal Hirzel von einem Becher am Kopf getroffen.

Fussballfest mit fadem Nachgeschmack: Winterthur schlug am Freitag Leader Aarau.

(Video: blue)

Darum gehts

  • Der FC Aarau unterlag am Freitag beim FC Winterthur 2:4.

  • Linienrichter Pascal Hirzel wurde dabei von einem Becher am Kopf verletzt.

  • Nun fordern die Aargauer eine Forfait-Niederlage des Heimteams.

Eigentlich war es das perfekte Fussballfest: 7600 Fans sahen am Freitagabend einen wilden Spitzenkampf zwischen dem FC Winterthur und dem FC Aarau. Der 4:2-Erfolg der zweitplatzierten Hausherren gegen den Leader aus dem Mittelland brachte die Winterthurer in der Tabelle bis auf zwei Punkte heran.

Leider wurde der Challenge-League-Kracher aber von einem Skandal überschattet: Als Thibault Corbaz den FCW in der 88. Minute mit 3:2 in Führung geschossen hatte, brachen auf der Schützenwiese alle Dämme. Wie in Winterthur üblich, flogen beim Torjubel jede Menge Bierbecher aufs Spielfeld. Einer davon traf den auf der Seite der Gegentribüne positionierten Schiedsrichter-Assistenten Pascal Hirzel genau am Kopf.

Aarau will Forfait-Sieg

Der Unparteiische ging zu Boden – eine blutige Schramme war auf seiner Stirn zu sehen. Die Aarauer Bank tobte, forderte einen für sie wohlgelegenen Spielabbruch. Den gab es nicht. Nach kurzem Pflege-Unterbruch konnte Hirzel sichtlich benommen die letzten Minuten in Angriff nehmen, Schiedsrichter Luca Cibelli führte die Partie fort. 

Dies will der FC Aarau so nicht auf sich sitzen lassen und hat nach dem Spiel Protest gegen die Spielwertung eingereicht. Das Reglement sieht ein Protest vor, wenn ein Zuschauer anlässlich eines Spiels einen Offiziellen mit einem Wurfgeschoss verletzt. Damit könnte aus der 2:4-Niederlage ein 3:0-Sieg werden. Sollte nämlich der Protest von der Liga gutgeheissen werden, droht dem FC Winterthur eine Forfait-Niederlage. Eine Entscheidung ist Mitte Woche zu erwarten. 

1 / 2
Blutige Wunde am Kopf: Linienrichter Pascal Hirzel wurde in Winterthur von einem Becher am Kopf getroffen.

Blutige Wunde am Kopf: Linienrichter Pascal Hirzel wurde in Winterthur von einem Becher am Kopf getroffen.

blue
Nach dem Tor zum 3:2 für den FC Winterthur flogen Hunderte Becher aufs Spielfeld.

Nach dem Tor zum 3:2 für den FC Winterthur flogen Hunderte Becher aufs Spielfeld.

blue

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(sih)

Deine Meinung

12 Kommentare