Ausweichen unmöglich: Linienrichterin wird k.o. geschossen
Aktualisiert

Ausweichen unmöglichLinienrichterin wird k.o. geschossen

Ein Befreiungsschlag aus kürzester Distanz setzt in Brasilien eine Linienrichterin ausser Gefecht. Diese muss am Spielfeldrand behandelt werden, ehe es weitergehen kann.

von
als

Eine Linienrichterin dürfte sich mit einem brummenden Schädel an ihren Einsatz im brasilianischen Zweitligaspiel zwischen Atlético Goianiense und Parana erinnern. Beim Versuch an der Seitenlinie zu klären, hämmerte Anderson Cléber Beraldo, Verteidiger von Parana, den Ball der Dame aus kürzester Distanz an den Kopf.

Die «Gefoulte» hatte keine Chance, dem Geschoss auszuweichen. Absicht darf Anderson, der sich nach dem Unfall umgehend nach dem Befinden der Dame erkundigte, nicht unterstellt werden. Betreuer und weitere Spieler eilten sofort herbei, um ihr zu helfen. Die Partie, welche Parana am Sonntagabend 2:0 gewann, musste kurz unterbrochen werden, ehe die Linienrichterin weitermachen konnte.

Linienrichter und Fan prügeln sich
Linienrichter will Foto mit Messi

Deine Meinung