Aktualisiert 23.08.2005 20:20

Linthgebiet war stark betroffen

Die heftigen Regenfälle in der Nacht auf gestern haben im Kanton St. Gallen das Linthgebiet am schwersten getroffen.

Erdrutsche rissen Strassen weg und unterbrachen zum Teil die Wasser- und Telefonversorgung. Weil der Pegel des Linthkanals stetig stieg, wurde der Hochwasseralarm ausgerufen.

Angespannt war die Lage auch in Ausserrhoden, wo überschwemmte Keller und kleinere Erdrutsche gemeldet wurden. Beruhigt hat sich die

Lage im Thurgau. Die Pegel von Murg und Thur haben ihren Höchststand erreicht und sinken wieder.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.