Aktualisiert

Jesse enthülltLive-Orchester bei «DSDS» war ein Fake!

Bei der gestrigen Mottoshow traten die «DSDS»-Kandidaten das erste Mal mit einem Live-Orchester auf. Doch Jesse Ritch verrät jetzt: Das war gar nicht live, das sollte nur gut aussehen.

von
cem

Was auf den ersten Blick pompös wirken und «DSDS» eine neue Show-Dimension verschaffen sollte, entpuppt sich jetzt als Bluff: Das Live-Orchester, das die Kandidaten gestern erstmals begleitete, war alles andere als live. Die Musiker waren zwar auf der Bühne anwesend, doch der Sound kam aus den Boxen. Spätestens bei Fabiennes Auftritt zu «Liebe ist alles» war es offensichtlich: Das Klavier stand da, der Sound war deutlich zu hören - doch der Pianist fehlte.

«DSDS»-Halbfinalist Jesse Ritch enthüllte die Lüge gestern nach der Show, wie express.de berichtet: «Unter uns gesagt, es war nicht live. Das war natürlich alles so gemacht, dass es wie live klingt. Das Orchester sass dann nur für das TV-Bild an den Instrumenten, damit das gut aussieht.» Ob diese Offenbarung die «DSDS»-Produzenten freut? Jesse versucht jedenfalls seine Aussage noch zu erklären: «Das ist auch gar nicht so gut möglich vom Klang her, dass das dann so schön rüberkommt.» Hoffen wir, dass sich dieses Geständnis von Jesse nicht negativ auf seine Final-Qualifikation auswirken wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.