Rauswurf: Liverpool entlässt Brendan Rodgers
Aktualisiert

RauswurfLiverpool entlässt Brendan Rodgers

Es galt als Spiel der letzten Chance, das Derby gegen den FC Everton (1:1). Wenige Stunden nach der Partie entlässt der FC Liverpool Trainer Brendan Rodgers.

von
als/sco

Der FC Liverpool hat sich wenige Stunden nach dem 1:1 im Derby gegen den FC Everton von seinem Trainer Brendan Rodgers getrennt. Der 18-fache Meister reagierte damit auf den schwachen Saisonstart mit nur zwölf Punkten aus acht Partien in der Premier League. In der Europa League spielten die Reds bislang zweimal Unentschieden, zuletzt am Donnerstag daheim gegen den FC Sion (1:1).

Rodgers war im Sommer 2012 vom Ligakonkurrenten Swansea gekommen und verpasste knapp zwei Jahre später unter anderem mit dem überragenden Luis Suárez als Goalgetter den ersten Titelgewinn von Liverpool seit 1990 nur ganz knapp. Damals verloren die Liverpooler die Tabellenführung in den letzten Runden noch an Manchester City.

Klopp im Anflug?

Seither stand Rodgers fast permanent unter Druck. In der letzten Saison sprang in der Premier League bloss der 6. Rang heraus. Ein Nachfolger für den 42-jährigen Nordiren wurde noch nicht bestimmt. Als Favorit gilt der ehemalige Dortmund-Trainer Jürgen Klopp. Verschiedenen Medienberichten zufolge sei er bereit, seine Auszeit zu beenden und an der Anfield Road zu übernehmen. Die Suche soll «zügig» vorangehen, was ein Indiz dafür sein könnte, dass man sich mit Klopp bereits einig ist.

Die Herren Carlo Ancelotti (Ex-Real) und Lucien Favre (Ex-Gladbach) werden ebenfalls gehandelt. Als Rodgers noch Swansea-Manager war, soll er Trainings des damaligen Gladbach-Übungsleiters beobachtet haben. (als/sco/si)

Deine Meinung