Champions League: Liverpools mühsamer Sieg gegen Ludogorez
Aktualisiert

Champions LeagueLiverpools mühsamer Sieg gegen Ludogorez

Im zweiten Spiel der «Basler» Gruppe rennt Liverpool gegen Ludogorez lange erfolglos an. In der Schlussphase können die Engländer das Glück auf ihre Seite zwingen.

Liverpool besiegte in der Gruppe B das weitgehend namenlose Team von Ludogorez erst nach langem Anlauf und dank einem spektakulären Finish 2:1. Steven Gerrard markierte in der Nachspielzeit mit einem Foulpenalty das entscheidende Tor.

Als sich für die Einheimischen nach dem späten Konter-Tor von Dani Abalo eine enttäuschende Rückkehr auf die CL-Bühne abzeichnete, leistete sich der Gäste-Torhüter Milan Borjan, wegen diverser Ausfälle stand nur die Nummer 3 zur Verfügung, den Fehlgriff des Abends und verschuldete den entscheidenden Foulpenalty.

Lange ergebnisloser Ansturm

In der Pause spielten sie in Anfield die Beatles-Hymne «Get Back». Es war der wunderbare Song der Liverpooler Musik-Ikonen nach einer unschönen ersten Hälfte der aktuell besten Fussballer der Stadt an der Mersey. Die englischen Anhänger wünschten sich wohl in der Tat die besseren Momente des letzten Frühlings zurück.

Die «Reds» hatten sich bereits am letzten Samstag vor eigenem Publikum gegen Aston Villa (0:1) schwergetan, nun stürmten sie bis zu Mario Balotellis raffiniertem Treffer auch gegen den bulgarischen Meister während 81 Minuten ergebnislos an. Und der fünffache Gewinner der wichtigsten Europacup-Trophäe beanspruchte in der zweiten Hälfte sogar das Glück, dass der Slowene Roman Bezjak den Ball an den Pfosten (72.) setzte.

«Wir nehmen sie so ernst, als würden wir gegen Real spielen», liess sich Brendan Rodgers im Vorfeld zitieren. Ihm war nicht entgangen, dass der Aussenseiter auf europäischer Ebene bereits drei Runden und diverse heikle Momente zu überstehen hatte. Und im Gegensatz zum umformierten englischen Vertreter ist Razgrad eingespielt - das Team kam auf der Insel bereits zum 15. (!) Einsatz der Saison.

Ausserhalb von Bulgarien ist der 2001 neu gebildete Klub bis zum spektakulären Playoff-Sieg gegen Steaua - Verteidiger Moti parierte nach dem Platzverweis des Stammkeepers nach der Verlängerung zwei Penaltys und traf selber vom Elfmeterpunkt - kaum in Erscheinung getreten. Bis zur turbulenten Schlussphase und zwei späten Fehlern der Defensive peilte der krassen Aussenseiter bei der CL-Premiere in Liverpool eine nächste Ehrenmeldung an.

Liverpool - Ludogorez 2:1 (0:0)

42'000 Zuschauer. - SR Jug (Sln).

Tore: 82. Balotelli 1:0. 91. Dani Abalo 1:1. 93. Gerrard (Foulpenalty) 2:1.

Liverpool: Mignolet; Manquillo, Lovren, Sakho, Moreno; Henderson, Gerrard, Lallana (67. Borini); Sterling, Coutinho (68. Lucas), Balotelli.

Ludogorez: Borjan; Junior Caiçara, Moti, Aleksandar Aleksandrov, Minev; Djakov (85. Fabio Espinho), Anicet Abel; Michail Aleksandrov, Marcelinho, Misidjan (73. Dani Abalo); Bezjak (86. Hamza).

Bemerkungen: Liverpool ohne Skrtel, Sturridge, Allen, Johnson (alle verletzt), Can, Markovic (beide gesperrt), Ludogorez ohne Stojanov (gesperrt), Barthe, Cvorovic (beide verletzt). 72. Pfostenschuss von Bezjak.

Verwarnungen: 5. Aleksandar Aleksandrov, 54. Junior Caiçara, 76. Minev, 92. Borjan (alle Foul). (si)

Deine Meinung