Während der Fahrt: LKW-Fahrer schaut fern – Tausende Franken Busse
Aktualisiert

Während der FahrtLKW-Fahrer schaut fern – Tausende Franken Busse

Ein rumänischer LKW-Chauffeur wurde am Freitagvormittag in der Stadt Schaffhausen mit laufendem Fernseher während der Fahrt erwischt. Er musste mehrere Tausend Franken zahlen.

von
blu
Ein rumänischer LKW-Fahrer wurde am Freitagvormittag in Schaffhausen verzeigt, weil er unter anderem während der Fahrt Fernseh geschaut hatte.

Ein rumänischer LKW-Fahrer wurde am Freitagvormittag in Schaffhausen verzeigt, weil er unter anderem während der Fahrt Fernseh geschaut hatte.

Ein Lastwagen, der von einem rumänischen Chauffeur gelenkt wurde, musste am Freitagvormittag ins Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) an der Emmersbergstrasse in der Stadt Schaffhausen einlenken. Er war mit laufendem Fernseher auf dem Armaturenbrett unterwegs, wie es in einer Mitteilung der Schaffhauser Polizei heisst. «Zudem hatte er die Gardinen nach vorne gezogen, damit die Sonne seine Sicht auf den Bildschirm nicht einschränkte», sagte Sprecher Patrick Caprez auf Anfrage.

Bei der technischen Kontrolle des Fahrzeugs wurde daraufhin festgestellt, dass die Bremsen am Sattelanhänger grosse Mängel hatten: Eine der Bremsen war so stark abgenützt, dass die Beläge gänzlich verschlissen waren. Ausserdem wurde bei der Kontrolle der Arbeits-, Lenk- und Ruhezeiten festgestellt, dass der Chauffeur streckenweise mit einer fremden Fahrerkarte das Fahrzeug gelenkt hatte, um ordnungsgemässe Lenk- und Ruhezeiten vorzutäuschen.

Bremsen reparieren und Sicht frei machen

Der Lastwagenchauffeur musste eine Sicherheitsleistung von mehreren Tausend Franken hinterlegen und durfte die Fahrt erst fortsetzen, nachdem er die Bremsen noch vor Ort repariert und die Sicht aus der Führerkabine frei gemacht hatte. Der Rumäne wurde verzeigt.

Deine Meinung