Lob für Nordkorea
Aktualisiert

Lob für Nordkorea

Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) haben sich heute zufrieden mit ihrem Besuch des nordkoreanischen Atomreaktors Yongbyon gezeigt.

Sie hätten alles gesehen, was sie sehen wollten, sagte der Leiter der Gruppe, der stellvertretende IAEA-Direktor Olli Heinonen, der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo zufolge.

«Ich bin mit der Inspektion zufrieden.» Die Nordkoreaner hätten sich sehr kooperativ verhalten, unterstrich Heinonen. Die IAEA-Mitarbeiter kehrten den Angaben zufolge am Freitag von der rund 100 Kilometer von Pjöngjang entfernt gelegenen Anlage in die nordkoreanische Hauptstadt zurück. Der Reaktor sei aber noch nicht stillgelegt, sagte Heinonen weiter.

Pjöngjang hat sich Anfang der Woche bereit erklärt, die internationale Vereinbarung zur Schliessung des Reaktors umzusetzen. Das Land hatte die Inspekteure der IAEA Ende 2002 ausgewiesen. Grund waren Vorwürfe der Vereinigten Staaten, das Regime unterhalte ein geheimes Programm zur Entwicklung von Atomwaffen. Im Oktober vergangenen Jahres hat dann Nordkorea offenbar einen ersten Atomsprengsatz getestet.

Der Fünf-Megawatt-Reaktor Yongbyon produziert jedes Jahr genug Plutonium für eine Atombombe. Im Februar hatte sich Nordkorea bereit erklärt, den Reaktor im Gegenzug für wirtschaftliche und politische Zugeständnisse stillzulegen. Dazu gehören auch Nahrungs- und Kraftstofflieferungen. (dapd)

Deine Meinung