Aktualisiert 13.08.2009 09:28

HaftverschonungLockerbie- Attentäter kommt frei

Der krebskranke libysche Lockerbie-Attentäter Abdelbasset Ali el Megrahi erhält Medienberichten zufolge Haftverschonung. Er war wegen des Anschlags auf ein US-Linienflugzeug über dem schottischen Lockerbie verurteilt worden.

Megrahi werde voraussichtlich nach einer Ankündigung des schottischen Justizministers Kenny MacAskill kommende Woche in sein Heimatland zurückgebracht, berichteten die Fernsehsender BBC und Sky News am Mittwoch ohne Angabe von Quellen.

Ein Sprecher der schottischen Regionalregierung wies die Berichte als «reine Spekulation» zurück. Es sei noch keine Entscheidung wegen Megrahi gefallen - «weder zum Antrag auf Haftverschonung noch zum Abkommen über den Gefangenen-Transfer».

Im Juli hatte die Regionalregierung mitgeteilt, Megrahi habe um Haftverschonung gebeten. Er wurde 2001 zu 27 Jahren Haft verurteilt; seinen Anwälten zufolge leidet er an Prostatakrebs im fortgeschrittenem Stadium.

Der ehemalige Geheimdienstagent Megrahi wurde als Drahtzieher des Attentats auf ein Flugzeug der US-Airline PanAm über dem schottischen Lockerbie verurteilt. Bei dem Anschlag im Dezember 1988 wurden alle 259 Menschen an Bord sowie elf Menschen am Boden getötet.

Megrahi beteuert seine Unschuld. Der 57-Jährige hat zwei Mal Berufung gegen das Urteil eingelegt. Sein erster Antrag war 2002 gescheitert.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.