Aktualisiert 19.06.2019 12:01

Ernährungsgewohnheiten

Löst Junkfood Allergien aus?

Die Zahl der Menschen mit Lebensmittelallergien steigt, ebenso der Konsum von Fertiggerichten und Junkfood. Gibt es einen Zusammenhang?

von
heute.at/GA
1 / 19
Wie muss Ernährung aussehen, die ...

Wie muss Ernährung aussehen, die ...

iStock/Karinaurmantseva
... gut für die Gesundheit und gleichzeitig auch ...

... gut für die Gesundheit und gleichzeitig auch ...

Keystone/AP/Toby Talbot
... gut fürs Klima ist? Dieser Frage ist ein 37-köpfiges Forscherteam aus 16 Ländern, die sogenannte Eat-Lancet-Kommission, nachgegangen.

... gut fürs Klima ist? Dieser Frage ist ein 37-köpfiges Forscherteam aus 16 Ländern, die sogenannte Eat-Lancet-Kommission, nachgegangen.

Screenshot Nasa

Der Mund beginnt zu brennen, der Rachen juckt und die Zunge schwillt an. Das sind typische Anzeichen einer Lebensmittelallergie, die durch Lebensmittel wie Erdnüsse, Soja und Weizen ausgelöst werden kann. Auch Bauchschmerzen, Krämpfe und Durchfall können auftreten. Jeder zehnte Europäer hat eine Lebensmittelallergie. Über die Ursachen ist bisher wenig bekannt.

Ein Forscherteam um Kinderarzt Roberto Berni Canani von der Universität Neapel versucht sich jetzt an einem neuen Ansatz und will den Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Allergien und dem Konsum von Junkfood ermitteln.

Westliche Ernährung, viele Allergien?

An der Studie, die an der European Society for Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition vorgestellt wurde, nahmen 61 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren teil.

Diese wurden auf drei Gruppen aufgeteilt. In der einen befanden sich die Teilnehmer mit Lebensmittelallergien, in der anderen Asthmatiker und in der dritten gesunde Probanden. Bei der Untersuchung zeigte sich, dass die Kinder, die eine Lebensmittelallergie hatten, mehr Fertiggerichte und Junkfood assen.

Entzündungen im Darm

Ein Bluttest führte vor, dass die Konzentration sogenannter Advanced Glycation Endproducts (AGE) im Körper der Kinder besonders hoch war. Diese Abfallprodukte können beim Erhitzen von Lebensmitteln entstehen. Diese Konzentration ist bei Fast Food und industriell verarbeiteten Lebensmitteln am höchsten. Abfallprodukte können die Schleimschicht des Darms verändern und so ins Blut gelangen.

Sie regen Entzündungsprozesse an, wie die Wissenschaftler erkannten. Diese führen dann in der Folge zu allergischen Reaktionen. «Überall auf der Welt, wo sich ein westlicher Lebensstil inklusive industriell gefertigter Lebensmittel und Junkfood durchsetzt, beobachten wir einen Anstieg von Lebensmittelallergien», erklärt der Mediziner. Die Erkenntnisse sollen daher zur Forderung einer Regulierung seitens der Politik genutzt werden.

Wie man sich besser und gesünder ernähren kann, erfahren Sie in der obigen Bildstrecke.

Fehler gefunden?Jetzt melden.