Aktualisiert 14.01.2019 17:29

Shitstorm gegen Youtuber

Logan Paul will «für einen Monat schwul leben»

Der Skandal-Youtuber hat sich erneut ins Social-Media-Abseits katapultiert: Mit der Idee für eine Challenge brüskiert er die LGBTQ-Community.

von
mim

Mit diesem Video (hier sind Ausschnitte daraus) geriet US-Youtuber Logan Paul vor einem Jahr heftig in die Kritik. <i>(Video: Youtube/Tamedia)</i>

«Wir werden versuchen, einen Monat lang schwul zu sein.» Mit dieser Aussage gerät der umstrittene Youtuber Logan Paul (23) erneut ins Twitter-Kreuzfeuer – und erntet einen riesigen Shitstorm.

Gesagt hat er den Satz vergangene Woche in seinem Podcast «Impaulsive» – und somit ist klar, dass Pauls Odyssee von geschmacklosen Beiträgen in eine nächste Runde geht. Der 23-Jährige erzählt im Video von verschiedenen Vorsätzen und Challenges, die er sich für 2019 vornimmt.

«Nur für einen Monat»

Wie er unter anderem verkündet, plane er für März einen «Male Only»-Monat, also einen «Nur-Männer-März». Er wolle mit seinem Co-Moderator Mike Majlak (34) versuchen, «für einen Monat schwul zu leben», sagt Logan. Majlak fügt an: «Nur für einen Monat, dann schwenken wir zurück.»

Besagte Stelle ist hier in diesem Video ab Minute 4:48 zu finden. (Quelle: Youtube/Impaulsive Podcast)

Die Aussage sorgte für grosse Empörung im Netz. Anhänger der LGBTQ-Community zeigen sich erstaunt bis schockiert – die Hauptkritik ist klar: Homosexualität sei keine Entscheidung.

Viele Twitter-User bezogen denn auch Stellung, darunter die Non-Profit-Organisation Glaad, die sich für LGBTQ-Rechte einsetzt:

Sie schreibt Logan kurz und deutlich: «Das ist nicht die Art und Weise, wie das funktioniert.»

Auch dieser User findet klare Worte: «Lieber Logan Paul. Die Schwulen-Community bittet dich an dieser Stelle offiziell, nicht einen Monat lang so zu tun, als wärst du gay. Wir wollen dich nicht.»

«Logan wirft uns um Jahre zurück. Schäm dich!»

Dieser User sieht Logans Aussagen als gezielte Provokation – und somit als PR-Mittel. «Dieser Typ sagt und tut schlimme Dinge, um relevant zu bleiben und zu trenden.»

Logan reagierte auf die Kritik mit einer faden Entschuldigung. «Das war die falsche Wortwahl ... Mein Fehler.» Immerhin bietet er Glaad das Gespräch an: «Wollen wir in meinem nächsten Podcast darüber sprechen?»

Die Reaktion darauf fiel eindeutig aus:

Logan Paul ist bekannt für seine moralisch fragwürdigen Aktionen: Ein Jahr ist es her, seit er ein Video aus dem japanischen Wald Aokigahara, auch bekannt als «Suicide Forest», postete (ganz oben siehst du einen Clip davon). Darin machte er sich über einen Mann lustig, der sich zuvor das Leben genommen hatte. Youtube sperrte Logan Paul daraufhin vorübergehend von seinem Werbeprogramm.

Logan Paul im Trailer: «The Thinning»

In «The Thinning: New World Order» übt sich Logan Paul als Schauspieler. Dass der Film trotz der Kontroversen um den Youtuber veröffentlicht wurde, sorgt für rote Köpfe. (Video: Youtube/Logan Paul Vlogs)

Hier der Trailer zu seinem Film, der nach seiner Youtube-Sperre rauskam. (Video: Logan Paul Vlogs)

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

Beratung:

Dargebotene Hand, Tel. 143, (143.ch)

Angebot der Pro Juventute: Tel. 147, (147.ch)

Kirchen (Seelsorge.net)

Anlaufstellen für Suizid-Betroffene:

Nebelmeer – Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils (Nebelmeer.net);

Refugium – Geführte Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene nach Suizid (Verein-refugium.ch);

Verein Regenbogen Schweiz (Verein-regenbogen.ch).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.