Lohan: «Unhöflich, verantwortungslos und unprofessionell»
Aktualisiert

Lohan: «Unhöflich, verantwortungslos und unprofessionell»

Nach ihrem Hitzeschlag, der sich als Alkoholkater herausstellte, hat der Produzent des neuen Lindsay-Lohan-Films die Nase voll: Sie soll sich gefälligst bessern, sonst drohen ihr gerichtliche Schritte.

von
wenn

James G. Robinson, Geschäftsführer von Morgan Creek Productions, bezeichnet die Abwesenheit der Schauspielerin in einem Brief als «unprofessionell», beschuldigt sie, sich «wie ein verwöhntes Kind» zu verhalten und droht sogar mit gerichtlichen Schritten.

O-Ton Robinson: «Mit Deinem Verhalten hast Du Deine Mitarbeiter befremdet und die Qualität des Films gefährdet. Vielmehr ist daraus ein materieller Schaden von mehreren Hunderttausend Dollar entstanden.»

Der Brief vom 26. Juli 2006 wurde der Schauspielerin persönlich im Hotel Chateau Marmont zugestellt und wurde auf der Website The Smoking Gun veröffentlicht. Ein Sprecher von Morgan Creek hat die Echtheit des Schreibens bestätigt.

Grossbild: Brief an Lindsay

Am Mittwochmorgen war Lohan kurzzeitig wegen eines Hitzschlags und Erschöpfung ins Krankenhaus gebracht worden. Am Abend davor war sie mit ihrer Freundin Nicole Richie beim Karaoke-Singen im Hollywood-Club Guy's gesehen worden (20minuten.ch berichtete).

Robinson in dem Brief: «Wir wissen alle genau, dass deine ständigen nächtlichen Feiern der wahre Grund für deine so genannte 'Erschöpfung' ist.»

Ein Insider aus dem Umfeld der Schauspielerin zur US-Zeitschrift «People»: «Sie hat nicht wie verrückt gefeiert. Eigentlich habe ich sie noch nie so besonnen gesehen.» Ein Sprecher für Morgan Creek Productions am Donnerstag: «Lindsay hat sich heute pünktlich am Set gemeldet. Wir hoffen, dass sie für den Rest der Produktion im Zeitplan bleibt.»

Deine Meinung