Aktualisiert 30.05.2006 10:30

Lohan verliert ihre beste Freundin

Die Schauspielerin Lindsay Lohan ist in tiefer Trauer: Ihre beste Freundin ist gestorben - während Lindsay weit weg von ihr eine Sterbeszene für einen Film drehte.

Im Hollywoodfilm «Bobby» geht es um die Ermordung des Senators Robert F. Kennedy - im Film spielen Stars wie Anthony Hopkins, Demi Moore, Sharon Stone, Elijah Wood und Lindsay Lohan mit. Am meisten Probleme mit den tragischen Schlussszenen hatte Lindsay, wie die österreichische Zeitung «Krone» am 30. Mai 2006 berichtet. Allerdings nicht wegen der Szene selbst, sondern weil ihre beste Freundin im Sterben lag. Lindsay durfte sie während den Dreharbeiten nicht weg - und konnte so nicht Abschied von ihr nehmen.

Lohan: «Ich habe jede Nacht mit ihren Eltern telefoniert, bevor sie gestorben ist. Unsere Eltern sind sehr eng befreundet. Ich wollte sie unbedingt sehen. Es war so hart. Meine Freundin ist an dem Tag gestorben, als ich die Szene der Ermordung drehte. Also ist besonders diese Szene sehr persönlich für mich. Sie kostete mich viel Überwindung und erforderte das grösste schauspielerische Talent.» Lindsays Freundin starb an Meningitis (Hirnhautentzündung).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.