Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos zu beachten ist.

Macht es Sinn, ein Elektroauto aus zweiter Hand zu kaufen? Die Experten vom AGVS wissen Bescheid. 

Macht es Sinn, ein Elektroauto aus zweiter Hand zu kaufen? Die Experten vom AGVS wissen Bescheid. 

Renault
Publiziert

Aus zweiter HandLohnt es sich, ein gebrauchtes E-Auto zu kaufen? 


Neue Elektroautos sind teuer, viele Schweizerinnen und Schweizer prüfen darum den Kauf eines gebrauchten Modells. Was es dabei zu beachten gibt, weiss der AGVS.

von
AGVS-Expertenteam

Frage von Melanie ans AGVS-Expertenteam:

Energiemangellage hin oder her, ich möchte mir ein Elektroauto kaufen. Nur: Die neuen E-Autos sind mir zu teuer. Nun habe ich einen gebrauchten Stromer mit 80’000 Kilometern gesehen, der in meinem Budgetrahmen liegt. Kann man den problemlos kaufen und auf was sollte man dabei achten?

Antwort: 

Liebe Melanie 


Wie bei einem Verbrenner mit hoher Laufleistung hat man als Käuferin auch bei einem gebrauchten E-Auto mit vielen Kilometern ein höheres Risiko, dass vielleicht bald einmal etwas kaputtgeht. Doch die Autohersteller gewähren in der Regel lange Garantiezeiten von rund acht Jahren und 150’000 Kilometern auf die teuren Batterien. Von daher solltest du auch mit einem E-Auto mit 80’000 Kilometern auf dem Tacho locker noch weitere Zehntausende Kilometer abspulen können.

Ähnlich wie die Akkus in Smartphones oder Laptops verlieren die Lithium-Ionen-Akkus bei Elektroautos mit der Zeit an Kapazität. Die Antriebsbatterien haben zwar recht grosszügige Reserven, sodass sich die Reichweite in den ersten paar Jahren in der Praxis nur minim reduzieren sollte. Mit der Zeit wird sich trotzdem ein Abbau der Batteriekapazität bemerkbar machen. Als Käuferin einer E-Occasion solltest du also ganz besonders auf das Datum der Erstzulassung sowie auf einen allfällig reduzierten Garantieumfang im Falle eines bereits erfolgten Halterwechsels achten.

Es ist besonders auf das Datum der Erstzulassung sowie auf einen allfällig reduzierten Garantieumfang im Falle eines bereits erfolgten Halterwechsels zu achten.

AGVS-Expertenteam

Idealerweise lässt du dir vom Verkäufer den «Gesundheitszustand» der Batterie («State of health» SOH) ausweisen, damit du keine unliebsamen Überraschungen und keinen massiven Reichweitenverlust gegenüber den Herstellerwerten erlebst. Bei den regelmässigen Wartungen und Checks eines Elektroautos in einer Garage wird der Zustand einer Antriebsbatterie in der Regel überprüft. Diese Prüfprotokolle können neben dem Serviceheft einen guten Aufschluss über den Zustand der Batterie einer E-Occasion geben. Zudem gibts heute markenübergreifende Angebote von Diagnose-Experten.

Hol dir den Auto-Push!

Wichtig: Bei einer E-Occasion, die schon lange auf einen Käufer wartet, kann eine allfällige Tiefentladung des Akkus eintreten – das wäre kritisch. Daher unbedingt nachfragen oder sich sogar schriftlich versichern lassen, dass die Batterie nicht tiefentladen war respektive regelmässig nachgeladen wurde. Positiv für dich: Elektromotoren sind deutlich einfacher aufgebaut als Verbrenner und enthalten vergleichsweise weniger Teile. Dadurch sind sie in der Regel sehr langlebig. Wegen der Lebensdauer des E-Motors brauchst du dir also keine Sorgen zu machen.

Elektromotoren sind deutlich einfacher aufgebaut als Verbrenner und enthalten vergleichsweise weniger Teile. Dadurch sind sie in der Regel sehr langlebig.

AGVS-Expertenteam

Auch wenn der Preis für einen Elektro-Gebrauchten trotz allgemein gestiegener Occasionspreise vielleicht besser in dein Budget passt, sollte dir auch bewusst sein, dass in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung bezüglich mehr Reichweite und besserer Akkus erfolgte und zudem die Preise für neue Elektroautos tiefer geworden sind. Daher solltest du dir trotz derzeit oft recht langer Wartefristen auf Neuwagen vielleicht doch nochmals überlegen, ob sich der Kauf einer E-Occasion mit «alter» Akkutechnik lohnt oder ob eine andere Option, beispielsweise Leasing oder sogar ein Elektroauto-Abo, vielleicht ebenfalls eine Alternative wäre.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jede Woche unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten. 

Der AGVS

Deine Meinung

101 Kommentare