Aktualisiert 09.07.2006 23:09

Lohntüten der Kleinen künftig besser gefüllt?

Die gute Wirtschaftslage zeitigt ihre Folgen nun auch im Portemonnaie der Beschäftigten.

Der wirtschaftliche Output, sprich das Bruttoinlandprodukt, steigt rasant an. Das führt voraussichtlich nicht nur zu erneuten Rekordgewinnen der Unternehmen, sondern auch zu merklichen Salärsteigerungen.

Da die Löhne aber meist schon im letzten Herbst ausgehandelt wurden, als keiner einen so guten Wirtschaftsverlauf erwartet hatte, verdienen in diesem Jahr vor allem die Angestellten mehr, die erfolgsabhängig bezahlt werden.

Yngve Abrahamsen von der Konjunkturforschungsstelle Kof/ETH bezifferte in der «NZZ am Sonntag» die Steigerung der durchschnittlichen Lohnsumme in den ersten vier Monaten 2006 auf nominal 3,3 Prozent. Für das gesamte Jahr rechnet der Konjunkturforscher mit einem Lohnwachstum von 3 Prozent.

Zieht man die Teuerung ab, resultiert aber nur noch eine Reallohnerhöhung von mageren 1,8 Prozent. Dies dürfte sich im kommenden Jahr ändern: Im Gegensatz zur letztjährigen Lohnrunde weiss man heute um die gute Wirtschaftslage. Die Gewerkschaften haben bereits eine satte Erhöhung der Entgelte von 4 Prozent gefordert.

(wil)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.