Aktualisiert 09.07.2006 23:05

Lokaler Trickfilmverein führt Trash und Kunst vor

Der Verein Sequenz fördert Trickfilmmacher aus der Region Ostschweiz. Am Kulturfestival wird heute ein Best-of aus vier Jahren Sequenz-Trickfilmen gezeigt.

Der Verein Sequenz will unzensiert zeigen, was auf dem Boden, neben dem Bett oder an den Arbeitsplätzen diverser Ostschweizer Trickfilmmacher entstanden ist. «Weil es keine Plattform gab, um die Werke dieser Künstler öffentlich zu machen, haben wir vor rund vier Jahren unseren Verein ins Leben gerufen», erzählt Sascha Tittmann aus St.Gallen.

Seither sammeln die Sequenz-Mitglieder Trickfilme aus der Region: 180 Minuten Film von rund 40 Künstlern sind bisher auf diese Weise zusammengekommen. Der Verein zeigt die Arbeiten an Filmabenden und stellt sie auf seine Homepage www.sequenz.net. Von der fünf Sekunden langen Animation bis zum Kurzfilm in Minutenlänge ist alles dabei.

«Wir wollen bewusst Freiraum für Experimente bieten», sagt Sascha Tittmann: «Selbst wenn etwas wirklich trashig ist, zeigen wir es.» Man wolle allen Filmen eine Chance geben. Die Highlights der letzten vier Jahre werden heute in einem 55-minütigen Programm am Kulturfestival im Stadtpark gezeigt: 17 handgezeichnete und animierte Filme von Ostschweizer Künstlern.

(tob)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.