Aktualisiert 14.09.2016 19:59

Schichtende in Spanien

Lokführer lässt Zug mit Reisenden stehen

Weil ein Lokführer in Spanien auf strikte Einhaltung seiner Dienstzeiten bestand, sind seine 109 Passagiere in einer Kleinstadt gestrandet.

von
kat
Auf der Strecke geblieben: Zugreisende von Santander nach Madrid. (Screenshot: Twitter)

Auf der Strecke geblieben: Zugreisende von Santander nach Madrid. (Screenshot: Twitter)

Kein Anbieter

Ein Schnellzug von Santander nach Madrid hat am Dienstagabend kurz nach 21 Uhr (MESZ) auf nicht ganz der Hälfte der Strecke im Bahnhof Osorno gehalten, teilte das staatliche Bahnunternehmen Renfe am Mittwoch mit. Der Lokführer habe erklärt, seine Schicht sei zu Ende. Er habe sich geweigert, weiterzufahren.

Das Bahnunternehmen organisierte daraufhin Busse und Taxis, um die 109 gestrandeten Passagiere zu ihren Zielen zu bringen, wie es hiess. Aus Sicherheitsgründen sei die Zahl der Stunden begrenzt, die Lokführer arbeiten dürften, erklärte Renfe. Es sei eine interne Untersuchung des Vorfalls eingeleitet worden. In Osorno leben rund 1000 Menschen.

(kat/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.