Riesentransfer: Lombardi zurück zu Genève-Servette
Aktualisiert

RiesentransferLombardi zurück zu Genève-Servette

Die NLA hat den Topskorer 2013/14 wieder: Matt Lombardi gab den Versuch auf, in Nordamerika Fuss zu fassen und unterschrieb bei seinem vorherigen Klub Genève-Servette.

Lombardi war in der Saison 2013/14 eine der spektakulärsten Figuren auf NLA-Eis. Der 32-jährige Kanadier erzielte für Servette in 58 Partien 23 Tore und 36 Assists, war Topskorer der Regular Season und führte das kombinierte Ranking auch nach den Playoffs noch an. Weil er sich im letzten Sommer nur für ein Jahr verpflichten wollte, kehrte Lombardi nach dem Halbfinal-Out gegen die ZSC Lions in die NHL zurück. Die New York Rangers offerierten dem 576-fachen NHL-Spieler im Juli einen mit 1,6 Millionen Dollar dotierten Zweijahres-Vertrag. Den Kader-Cut schaffte Lombardi aber nicht, und für das Farmteam der Rangers in der American Hockey League (Hartford Wolf Pack) wollte er nicht spielen.

Zweijahresvertrag mit Option

Nun verpflichtete sich Lombardi, der auch am letzten Spengler-Cup bester Skorer war und mit Servette das Turnier gewann, für zwei Saisons (mit Option für ein drittes Jahr) in Genf. Wenige Tage nach Klotens Zuzug Peter Mueller, dem besten Torschützen der letzten NLA-Qualifikation, erhält die Liga also eine weitere Attraktion zurück, die ihr NHL-Abenteuer nach wenigen Monaten wieder abbrach. Für Servettes Trainer und Manager Chris McSorley bedeutet Lombardis Rückkehr, dass er von jetzt sechs Spielern mit ausländischen Lizenzen (Ranger, Picard, D'Agostini, Tom und Taylor Pyatt sowie Lombardi) pro Spiel jeweils zwei auf die Tribüne schicken muss. (si)

Deine Meinung