London: Fahnder finden Koffer mit Sprengsatz

Aktualisiert

London: Fahnder finden Koffer mit Sprengsatz

Britische Terrorfahnder haben am Donnerstag nach Informationen des Fernsehsenders BBC in einem Wald bei London einen Koffer mit Material für einen Sprengsatz gefunden.

Das Waldgebiet bei High Wycombe stand seit Tagen im Zentrum des massiven Polizeieinsatzes wegen der mutmasslich geplanten Attentate auf Passagierflugzeuge. Der Kofferfund wurde als Hinweis darauf gewertet, dass sich die Polizei auf der richtigen Spur befindet.

Am späten Mittwochabend hatte eine Gericht in London entschieden, dass 23 mutmassliche Flugzeug-Terroristen weiter ohne Anklageerhebung verhört werden können. Das Gericht gewährte Scotland Yard erwartungsgemäss eine Verlängerung der Untersuchungshaft um weitere sieben Tage sowie in zwei Fällen um weitere fünf Tage.

Insgesamt dürfen Terrorverdächtige nach den neuen britischen Anti- Terror-Gesetzen bis zu 28 Tage ohne Anklageerhebung festgehalten und vernommen werden. Allerdings müssen Gerichte nach sieben sowie nach 14 Tagen jeweils die Gründe dafür prüfen und Haftverlängerungen genehmigen.

Scotland Yard hat im Zusammenhang mit der Aufdeckung mutmasslicher Pläne zur Sprengung von bis zu zehn Passagiermaschinen seit dem 10. August 25 Verdächtige festgenommen. Zwei von ihnen wurden in den letzten Tagen ohne Anklageerhebung frei gelassen.

Zwei Festnahmen in Wales

Wie am Donnerstag bekannt wurde, hat die britische Polizei schon in der vergangenen Woche zwei weitere Personen wegen des Verdachts terroristischer Aktivitäten festgenommen.

Der Mann und die Frau, die aus Algerien stammen sollen, wurden im walisischen Hafen Holyhead in Gewahrsam genommen, teilten die Sicherheitskräfte mit. Ein direkter Zusammenhang zur Grossfahndung wegen möglicher Attentate auf Passagierflugzeuge bestehe aber nicht.

(sda)

Deine Meinung