London hat die meisten Milliardäre
Aktualisiert

London hat die meisten Milliardäre

London ist nach einer in der «Sunday Times» veröffentlichten Liste die Milliardärs-Hauptstadt der Welt.

Die britische Metropole zählt demnach 40 Milliardäre. New York kommt mit 31 auf Platz 2, gefolgt von Moskau (23) und Genf (20).

Von den 40 Londoner Milliardären sind 13 Ausländer. Reichster Mann der ganzen Insel ist der Russe Roman Abramovich, der sich unter anderem den Fussballklub Chelsea FC gekauft hat. Sein Vermögen beläuft sich nach Schätzungen auf 7,2 Milliarden Pfund (rund 17 Mrd. Franken), sieben Mal mehr als das der Queen.

Philip Beresford, der die Liste zusammengestellt hat, erklärt den Zuzug der Superreichen vor allem mit der für sie günstigen Steuergesetzgebung in Grossbritannien. Ausserdem sei London eines der wichtigsten Finanzzentren, biete aber gleichzeitig mitten im Zentrum grosse Wohnhäuser mit Garten.

Auch das internationale Flair der Metropole, in der mehr Sprachen gesprochen werden als in jeder anderen Stadt der Welt, erweist sich demnach als anziehend. (sda)

Deine Meinung