Aktualisiert 28.02.2016 14:29

Post-Metro

London lüftet sein unterirdisches Geheimnis

London wird um eine Attraktion reicher. Das Schienennetz der Rail Mail soll für Besucher geöffnet werden. Ein Ort mit Geschichte.

von
F. Riebeling

Die Londoner U-Bahn kennt wohl jeder. Weitgehend unbekannt hingegen ist, dass es neben ihr noch ein zweites unterirdisches Bahn-Netz gibt: das der Rail Mail, der ehemaligen Postbahn. Sie transportierte während 76 Jahren Briefe und Pakete am Stau auf den überirdischen Strassen vorbei.

1911 erstmals angedacht, wurde sie 1927 in Betrieb genommen. Zunächst hatten die entsprechenden Tunnel gebaut und die Schienen verlegt werden müssen. Im frühen 20. Jahrhundert keine Kleinigkeit, auch wenn die Röhren mit nur 2,10 Metern Höhe deutlich enger sind als die der bekannten Schwester, der Personen-U-Bahn.

Schluss mit lustig

Dass die Postbahn von Anfang an gut ausgelastet war, mag auch am gut gewählten Termin ihrer Eröffnung liegen. Denn das Streckennetz wurde in der Weihnachtszeit erstmals beansprucht. Fortan verkehrten die elektrischen Mini-Züge der Royal Mail 22 Stunden pro Tag zwischen acht Sortierstationen (siehe Bildstrecke). In den 1980er-Jahren wurden auf diese Art noch vier Millionen Briefe am Tag von A nach B gebracht.

Doch schon in den 1990er-Jahren wurde die Mail Rail angezählt, als im Londoner Westen eine neue zentrale Postverteilungsstelle eingeweiht wurde. Der unterirdische Verkehr wurde weniger und der Unterhalt immer kostspieliger und bald zu teuer. Am 31. Mai 2003 machte schliesslich der letzte Arbeiter das Licht aus.

Neues Leben in alten Tunneln

Verändert hat sich dort unten seither nicht viel: Maschinen, Material und selbst private Gegenstände wurden einfach zurückgelassen. Etwa 70 Postzüge sollen noch immer im Untergrund parkiert sein.

Laut Zeitungsberichten dürfte mit der «gespenstischen Ruhe im geheimen Untergrund» aber bald Schluss sein, denn das 37 Kilometer lange Tunnelsystem wird Ende 2016, Anfang 2017 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Anstelle von Briefen und Paketen sollen dann Einheimische und Touristen an Bord der Minizüge umhergefahren werden.

Mail Rail in London

Wo heute gespenstische Stille herrscht, war früher geschäftiges Treiben. (Video: Youtube/London Live)

Mail Rail in London - Zukunftspläne

In Zukunft sollen Einheimische und Touristen das alte Streckennetz erkunden können. (Video: Youtube/Londonist Ltd)

Die erste U-Bahn der Welt

Als erste U-Bahn der Welt gilt allgemein die am 10. Januar 1863 in London eröffnete Metropolitan Railway. Auf einer Strecke von 6,5 Kilometern Länge verband sie zunächst die Stationen Paddington und Farringdon Street. Der Erfolg des neuen Transportmittels war überwältigend: Am ersten Tag wurden 40'000 Fahrgäste gezählt, in den Monaten danach waren es täglich rund 25'000. Heute – 153 Jahre später – sind es mehrere Millionen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.