Looser Holding will an die Schweizer Börse

Aktualisiert

Looser Holding will an die Schweizer Börse

Zwei Jahre nach der Ankündigung wird's konkret: Das Thurgauer Industrieunternehmen Looser will laut einem Communiqué vom Freitag seine Aktien im Juni 2008 an der Schweizer Börse SWX kotieren lassen.

Looser ist gegenwärtig noch an der Berner Börse kotiert, dürfte sich von dort aber zurückziehen. «Eine Doppelkotierung ist nicht unser Ziel», sagte Finanzchef Christoph Fierz auf Anfrage.

Kapitalerhöhung kommt später

Angesichts der Bedingungen am Kapitalmarkt solle die geplante Kapitalerhöhung um bis zu 25 Millionen Franken zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, sagte Fierz: «Wir versuchen, das auf das zweite Semester 2008 zu legen.» Angesichts der Kreditkrise sei es gegenwärtig schwierig, die Aktien zu platzieren.

Umsatzsprung

Mit den neu zufliessenden Mitteln will das Unternehmen aus Arbon TG die finanzielle Flexibilität erhöhen. «Damit können wir das Wachstum beschleunigen und die Projekte in der Pipeline umsetzen,» sagte der Finanzchef. Dazu gehörten auch weitere Zukäufe.

Führung wird verstärkt

Looser hatte im Vorjahr den zweitgrössten deutschen Türhersteller Prüm-Garant übernommen. Dank der Akquisition hat die auch in den Bereichen Oberflächentechnik, Baumaschinen und Wärmeanlagen tätige Looser im Jahr 2007 den Umsatz um die Hälfte auf 415,6 Millionen Franken gesteigert. Überdies gab das Unternehmen am Freitag eine Verstärkung der Führung bekannt. Guy Georges Petignat wird Chef der Geschäftssparte Industrial Services. Der 50-Jährige war zuvor operativer Chef bei Huber & Suhner. Zudem soll Ex-Geberit-Finanzchef Rudolf Huber im Hinblick auf den Börsengang in den Looser-Verwaltungsrat einziehen. (sda)

Deine Meinung