Swiss Music Awards: Loredana kriegt nochmals eine Chance auf Best Female Act
Publiziert

Swiss Music AwardsLoredana kriegt nochmals eine Chance auf Best Female Act

Heute haben die SMA bekannt gegeben, welche Künstlerinnen und Künstler für den Schweizer Musikpreis nominiert sind. Das sind die Highlights.

von
Stephanie Vinzens
1 / 36
In der Kategorie «Best Female Act» nominiert ist zum zweiten Mal Deutschrap-Star Loredana. Hier kommen die weiteren Nominierten. 

In der Kategorie «Best Female Act» nominiert ist zum zweiten Mal Deutschrap-Star Loredana. Hier kommen die weiteren Nominierten.

Sony Music
Beatrice Egli
Best Female Act

Beatrice Egli

Ben Wolf
Steff la Cheffe
Best Female Act

Steff la Cheffe

Bakara Music

Darum gehts

  • Ende Februar finden die 14. Swiss Music Awards statt.

  • Heute wurde kommuniziert, wer am 26. Februar einen der begehrten Schweizer Musikpreise abstauben könnte.

  • Alle nominierten Musik-Acts gibt es oben in der Bildstrecke.

  • Über die Highlights liest du unten im Artikel.

Die Kategorie Best Live Act fällt weg

Seit fast einem Jahr liegt die Live-Entertainment-Branche nun aufgrund der Covid-19-Pandemie auf Eis. Da Konzerte seit Monaten höchstens in der virtuellen Welt stattfinden können, wird an den diesjährigen SMA kein Award für Best Live Act vergeben.

Loco Escrito kann erneut Geschichte schreiben

Vergangenes Jahr hat Latin-Sänger Loco Escrito (30) als erster Künstler zwei Jahre in Folge den Preis für Best Hit abgestaubt. Nun ist er mit seinem Song «Adiós» erneut in der Königsdisziplin nominiert – und könnte einen Rekord aufstellen. Wenn er gewinnt, wäre er der einzige Schweizer Act, der drei Mal in der Kategorie gewonnen hat.

Der verstorbene Pop Smoke ist nominiert

US-Rapper Pop Smoke stand kurz vor seinem Durchbruch, als er vergangenen Februar im Alter von nur 20 Jahren während eines Raubüberfalls in seinem Haus in Los Angeles erschossen wurde. Seine Songs wie «Dior» oder «For The Night» haben auf Youtube bisher je über 200 Millionen Views erzielt.

Die Industrie ist sich wohl einig, dass aus ihm ein Rapstar hätte werden können. So wurde er nicht nur von den Grammys posthum für einen Award nominiert, sondern auch von den SMA. In der Kategorie Best Breaking Act International tritt er gegen Deutschrapper Samra (26) und US-Sängerin Ava Max (26) an.

Erstmals ist eine K-Pop-Gruppe dabei

In den vergangenen Jahren wurde koreanische Popmusik im Westen zunehmend beliebter. Unter anderem dazu beigetragen hat die Boyband BTS. Das K-Pop-Phänomen hat auch ausserhalb von Asien einen regelrechten Hype ausgelöst und mit seiner Musik mehrere Rekorde aufgestellt.

Auch die SMA kommen nicht mehr an BTS vorbei – so sind die sieben Jungs in der Kategorie Best Group International nominiert. Damit sind sie die erste K-Pop-Gruppe, die eine Chance auf den Schweizer Award kriegt. Antreten müssen sie bei den SMA gegen AC/DC und die Black Eyed Peas.

Loredana kriegt nochmals eine Chance

Deutschrap-Überfliegerin Loredana (25) hat vergangenes Jahr in der Sparte Best Breaking Act ihren ersten SMA-Preis gewonnen. Aufgrund ihres kometenhaften Aufstiegs wurde die Luzernerin damals trotz ihrer erst eineinhalbjährigen Musikkarriere gleichzeitig auch als Best Female Act nominiert, verlor aber gegen Stefanie Heinzmann (31).

Nun kriegt sie erneut eine Chance auf den Hauptpreis. Die Aussichten auf den Award teilt sie sich mit Schlagerstar Beatrice Egli (32) und Rapperin Steff la Cheffe (33). Gemeinsam mit Deutschrapstar Capital Bra und ihrer Collab «Nicht verdient» ist sie zudem für den Best-Hit-Award nominiert.

Bligg stellt einen Rekord auf

Der Schweizer Rapper Bligg (44) ist in der Sparte Best Male Act nominiert und stellt damit noch vor der Show einen Rekord auf. So handelt es sich dabei um seine 13. Nominierung – das hat bisher noch kein Künstler und keine Künstlerin geschafft. Sollte er gewinnen, kann Bligg bereits seinen achten SMA-Preis nachhause nehmen. Nur jemand hat bisher mit neun Stück mehr davon: Rap-Kollege Stress (43).

20 Minuten ist Medienpartner der Swiss Music Awards und präsentiert dieses Jahr erstmals die Kategorie Best Breaking Act.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

48 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Logiker

27.01.2021, 20:06

Wer nach dem letzten Jahr immer noch nicht geschnallt hat das die SMA auf Strams bez. Views schaut weis noch immer nicht das man sich den Erfog erkaufen kann.

CoolioMister

27.01.2021, 12:40

Gotthard und Bligg kann ich noch ernst nehmen. Den Rest leider nicht. Es hat viel bessere Musiker auf dieser Welt/in der Schweiz welche nicht bekannt sind. Nur wo schauen die Verantwortlichen den hin? Die kann ich auch nicht ernst nehmen.

Wertloser Preis

26.01.2021, 14:22

kann man mal sehen, was der Preis Wert ist, wenn so eine den bekommen soll