Aktualisiert 29.02.2020 10:13

Swiss Music AwardsLoredana wird nach ihrem Auftritt ausgebuht

An den Swiss Music Awards trat Deutschrap-Überfliegerin Loredana mit einem Medley ihrer grössten Hits auf. Nach ihrer Performance kam es zu Buhrufen.

von
fim

Der Schluss von Loredana Performance an den 13. Swiss Music Awards. (Video: Leserreporter/SRF zwei)

Die Swiss Music Awards fanden am Freitagabend im Luzerner KKL vor vollen Rängen mit mehreren hundert Gästen statt – obwohl die Gästezahl reduziert wurde, nachdem der Bundesrat zuvor ein Verbot von Grossveranstaltungen mit über 1000 Menschen ausgesprochen hatte. Als ersten Showact konnte Moderatorin Hazel Brugger Loredana ankündigen.

Die Rapperin mit kosovarischen Wurzeln, die im Luzerner Vorort Emmenbrücke aufgewachsen ist, spielte ein Medley ihrer Hits, mit denen sie im vergangenen Jahr in Deutschland hinter Billie Eilish zur zweit meistgestreamten Künstlerin wurde.

«Nicht vergessen, ich bin hier zuhause»

Kaum war ihre Performance zu Ende, mischten sich auch vereinzelte Buhrufe unter den Applaus. Loredana schien auf der Bühne sofort zu reagieren: «Nicht vergessen, ich bin hier zuhause, so nebenbei gesagt», sagte sie ins Mikrofon.

Extra-Anerkennung gabs für Loredana später, als SRF 3 Best Talent Monet 192 ausgezeichnet wurde: Der St. Galler Deutschrapper dankte in seiner Gewinnerrede nicht nur seiner Mutter und Schwester, sondern auch Loredana.

«Ich bin ein riesen Fan von dir», so Monet. Er bewundere ihren Erfolg über die Landesgrenzen hinweg. Worauf Lori im Publikum ein Herzchen mit ihren Händen formte.

«Ich bin hier geboren»

Die zweifach nominierte Loredana wurde selbst als Breaking Act geehrt, der Preis für die beste weibliche Künstlerin ging an Stefanie Heinzmann.

In ihrer Dankesrede sagte Loredana, dass sie schon «krassere Preise» gewonnen hätte. Der erste Swiss Music Award bedeute ihr aber besonders viel. Denn: «Ich bin hier geboren», so die Luzernerin.

Das sind alle Gewinner der 13. Swiss Music Awards

Best Female Act: Stefanie Heinzmann

Best Male Act: Luca Hänni

Best Live Act: Hecht

Best Group: Patent Ochsner

Best Album: Patent Ochsner

Best Breaking Act: Loredana

SRF 3 Best Talent: Monet 192

Best Hit: Loco Escrito «Punto»

Best Act Romandie: Muthoni Drummer Queen

Artist Award: Baze

Outstanding Achievement Award: Stephan Eicher

Best Solo Act International: Billie Eilish

Best Group International: Rammstein

Best Breaking Act International: Billie Eilish

Best Hit International: Lady Gaga & Bradley Cooper «Shallow»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.