Basel: Loses Metallteil führte zu kurioser Tram-Entgleisung
Publiziert

BaselLoses Metallteil führte zu kurioser Tram-Entgleisung

Im Dezember entgleiste an der Tramhaltestelle Schifflände in Basel ein Tram-Wagon. Jetzt ist klar: Ein kleines Metallteil der Spurkranzschmierung hob das Tram aus der Schiene.

von
Oliver Braams
1 / 5
In Basel entgleiste am 11. Dezember 2020 ein Tram-Wagon der Linie 6 bei der Schifflände. Der Schienenverkehr in Richtung Kleinbasel war mehrere Stunden blockiert.

In Basel entgleiste am 11. Dezember 2020 ein Tram-Wagon der Linie 6 bei der Schifflände. Der Schienenverkehr in Richtung Kleinbasel war mehrere Stunden blockiert.

20 Minuten
Der Grund für die Entgleisung war zunächst unklar. Es gab keinen offensichtlichen Unfall mit einem anderen Fahrzeug. Der hintere Wagen schien einfach aus der Spur gesprungen zu sein, während der vordere auf dem Gleis blieb.

Der Grund für die Entgleisung war zunächst unklar. Es gab keinen offensichtlichen Unfall mit einem anderen Fahrzeug. Der hintere Wagen schien einfach aus der Spur gesprungen zu sein, während der vordere auf dem Gleis blieb.

20 Minuten
Gemäss den neusten Erkenntnissen der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) könnte sich ein Metallteil einer Spurkranzschmieranlage gelöst haben. Als die vorderen Räder des hinteren Wagens drüberrollten, könnten sie aus der Spur gehoben worden sein.

Gemäss den neusten Erkenntnissen der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) könnte sich ein Metallteil einer Spurkranzschmieranlage gelöst haben. Als die vorderen Räder des hinteren Wagens drüberrollten, könnten sie aus der Spur gehoben worden sein.

20 Minuten

Darum gehts

  • Am 11. Dezember 2020 entgleiste an der Schifflände ein Tram.

  • Jetzt ist klar: Ein Metallteil der Spurkranzschmierung hatte sich gelöst und fiel in die Tram-Schiene.

  • Als das Tram darüber fuhr, sprang es aus den Gleisen.

  • Das Metallteil löste sich wegen eines Schlags, den die Spurkranzschmierung im Vorfeld abbekommen hatte.

Bei der Tram-Entgleisung vom 11. Dezember 2020 an der Schifflände in Basel sorgte die beschädigte Metallhalterung der Spurkranzschmierung dafür, dass der Wagon aus der Schiene sprang. An jenem Freitagnachmittag war der vordere Teil des hintersten Wagons eines alten Modells, das auf der Linie 6 in Richtung Riehen Grenze unterwegs war, entgleist und blockierte die Tramstrecke ins Kleinbasel.

«Der entgleiste Wagen wurde wieder eingegleist und ins Service-Zentrum gebracht. Dort haben wir ihn untersucht», sagt Sonja Körkel, Mediensprecherin der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB), auf Anfrage von 20 Minuten. «Man konnte feststellen, dass sich bei der Spurkranzschmierung an einem Rad des betroffenen Wagons die Metallhalterung gelöst hatte», so Körkel.

Metallhalterung der Spurkranzschmierung abgebrochen

Die Spurkranzschmierung fettet den Radkranz und dadurch auch die Schienenflanke, um die Abnutzung und das Quietschen zu reduzieren. Insbesondere wenn ein Tram eine Kurve befährt, wirken dort nämlich grosse Kräfte. Da die Spurkranzschmierung nicht einfach das Rad fettet, da sonst die nötige Reibung mit der Lauffläche verloren geht, sollte sie möglichst gezielt den Kranz fetten. Daher befindet sie sich in unmittelbarer Nähe des Rads.

«Unsere Untersuchung im Service-Zentrum ergab, dass sich die Metallhalterung löste, weil es im Vorfeld durch eine externe Kollision beschädigt wurde», führt die BVB-Sprecherin aus. Wie und wann es dazu kam, sei aber nicht klar. «Solche Stösse bleiben oft unbemerkt», gibt Körkel zu bedenken. «Das kann ein Stein oder sonst ein Gegenstand gewesen sein.»

Dennoch ist der Befund auch beruhigend: «Dank dieser Erkenntnis können wir einen Serien-Fehler der Spurkranzschmierung ausschliessen», sagt Körkel. «Das Tram wurde instandgesetzt und ist wieder im Einsatz.»

Deine Meinung