Aktualisiert

Lotse war krank - Boeing musste kreisen

140 Passagiere an Bord einer Boeing 737 aus Stuttgart haben ihr Reiseziel Sylt mehrfach von allen Seiten zu sehen bekommen. Denn im Flughafentower der Insel war kein Lotse im Dienst, als das Flugzeug landen wollte.

«Der Lotse war krank», sagte der Geschäftsführer des Flughafens, Peter Douven zu einem Bericht der «Sylter Rundschau» vom Mittwoch. Der Airport war daher am Montagmorgen nicht betriebsbereit.

Laut Zeitung kreiste die Maschine aus Stuttgart eine halbe Stunde lang. Man habe in 20 Minuten einen Ersatzlotsen besorgt, sagte Douven: «Das ist enorm schnell. Linienpiloten müssen für solche Fälle immer genug Treibstoff dabeihaben.»

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.