Klassik und mehr: Lucerne Festival buhlt um Jugendliche
Aktualisiert

Klassik und mehrLucerne Festival buhlt um Jugendliche

Studentenpreise, Gratis-Events, neue Formate: Das Lucerne Festival unternimmt viel, um neue Zielgruppen zu erreichen.
Auch dieses Jahr gibts darum wieder neue, kostenlose Angebote.

von
MME
Eines von vielen Gratis-Angeboten am Lucerne-Festival: Die Übertragung des Auftaktkonzertes auf eine Leinwand beim Inseli letzten Freitag.

Eines von vielen Gratis-Angeboten am Lucerne-Festival: Die Übertragung des Auftaktkonzertes auf eine Leinwand beim Inseli letzten Freitag.

Lucerne Festival – das soll nicht nur ein Event für ältere Semester im Smoking sein. Jedenfalls unternimmt die Festivalleitung einiges, um die klassische Musik auch Jüngeren zu vermitteln: Erstmals wird das Format «Lucerne Festival 40min» im Luzerner Saal des KKL angeboten. Elf Mal, jeweils 70 Minuten vor dem Hauptkonzert, präsentieren Musiker ihre Programme und erläutern dieses; der Eintritt ist kostenlos. «Damit möchten wir Besucher aller Altersklassen die Möglichkeit bieten, Festivalluft zu schnuppern», sagt Pressesprecherin Nina Steinhart.

Klassik mit Clubcultur gemischt

Ebenfalls zum ersten Mal gibts heuer im Bourbaki die «Lucerne Festival Lounge» mit Live-Performances zwischen Klassik und Clubkultur, erstmals am nächsten Feitag. Zudem ist das Festival vier Mal, immer donnerstags, mit Konzerten zu Gast bei der Buvette im Inseli; alle diese Events sind kostenlos. «Wir wollen nicht elitär sein, jeder soll die Möglichkeit haben, unser Festival spontan nach der Arbeit besuchen zu können», begründet Steinhart. Im Bemühen, die Jungen fürs Festival zu begeistern, gibts noch mehr Angebote - etwa vergünstige Tickets für Studenten an der Abendkasse. Die ermässigten Tickets für 20 Franken nutzten letzten Sommer 500 Studenten. Steinhart sagt über diese Tickets: «Wir rechnen mit viel Zuspruch. Auch insgesamt läuft der Vorverkauf sehr gut.»

Deine Meinung