Luchsprojekt funktioniert
Aktualisiert

Luchsprojekt funktioniert

Die Luchse, die im Rahmen des Projekts Luno in der Nordostschweiz angesiedelt wurden, scheinen sich hier wohl zu fühlen: Zurzeit leben mindestens neun der Raubkatzen in der Region.

Dabei sei im vergangenen Sommer auch reichlich Nachwuchs gesichtet worden, wie das Bundesamt für Umwelt (Bafu) mitteilte. Wieder aufgetaucht ist zudem das über lange Zeit vermisste Männchen «Wero». Anfang des nächsten Jahres sollen in der Nordostschweiz auf einer Fläche von 500 Quadratkilometern Fotofallen installiert werden. ­Diese sollen dem Bafu einen Überblick über die Aufenthaltsorte der Raubtiere verschaffen.

Deine Meinung