Mysteriöses Verschwinden: Lucia C. hatte keine Drogen genommen
Publiziert

Mysteriöses VerschwindenLucia C. hatte keine Drogen genommen

Das Au-pair-Mädchen, das Ende August drei Tage vermisst und dann verwirrt aufgegriffen wurde, hatte keine Drogen im Körper. Auch missbraucht wurde es nicht.

von
vro
1 / 3
War seit Samstagmorgen vermisst und wurde nun lebend aufgefunden: Lucia C.

War seit Samstagmorgen vermisst und wurde nun lebend aufgefunden: Lucia C.

kein Anbieter
Zunächst hatte die Polizei nur das Auto der Vermissten gefunden, einen grauen Audi A3. Das Fahrzeug wurde am Samstagmorgen in Monts-de-Corsier bei Vevey entdeckt.

Zunächst hatte die Polizei nur das Auto der Vermissten gefunden, einen grauen Audi A3. Das Fahrzeug wurde am Samstagmorgen in Monts-de-Corsier bei Vevey entdeckt.

kein Anbieter
Die 23-jährige Spanierin arbeitete an der Schweizer Riviera am Genfersee als Au-pair.

Die 23-jährige Spanierin arbeitete an der Schweizer Riviera am Genfersee als Au-pair.

kein Anbieter

Die Ermittlungen zum mysteriösen Verschwinden der 23-jährigen Spanierin Lucia C.* dauern an. Das Au-pair-Mädchen, das in der Schweiz arbeitete, war am 25. August im Waadtland verschwunden. Sein Auto wurde beschädigt aufgefunden, die Wertsachen lagen noch darin. Drei Tage später wurde die junge Frau in einem Waldstück in der Nähe aufgegriffen – verwirrt und ohne Erinnerungen. Nicht einmal ihren Namen wusste sie.

Jetzt liegt der toxikologische Befund vor, wie «Le Matin» schreibt. Er blieb negativ. Lucia hatte also weder Drogen noch Alkohol im Blut. Es deute auch nichts darauf hin, dass sie missbraucht oder angegriffen worden sei, erklärt der Waadtländer Staatsanwalt Olivier Jotterand der Zeitung.

Als Lucia gefunden und mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht wurde, litt sie unter einer Totalamnesie. Mittlerweile kehrt ihr Erinnerungsvermögen allmählich zurück. Trotzdem konnte sie bisher noch keine Klarheit in den Fall bringen.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung