Aktualisiert

Erfolg hat einen NamenLucien Favre ist der Rekord-Mann bei Gladbach

Was für ein Start in die Saison: 18 Pflichtspiele in Serie ungeschlagen. Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach reiten auf einer Erfolgswelle.

von
hua

Borussia Mönchengladbach hat einen Lauf. In der Bundesliga haben die «Fohlen» nach zehn Runden 20 Punkte auf dem Konto und sind mit Wolfsburg erster Verfolger des souveränen Spitzenreiters Bayern München. Als Dritter haben die Gladbacher vier Punkte Rückstand auf die Bayern. Und in der Europa League hat die «Fohlenelf» acht Punkte aus vier Spielen gesammelt und führt die Gruppe A vor Villareal an.

Der Erfolg in Nordrhein-Westfalen hat einen Namen: Lucien Favre. Seit der Romand Gladbach im Februar 2011 übernahm, ging es stets bergauf. Der Trainer hauchte dem Verein neues Leben ein. Und das schon nach wenigen Monaten. Als der 57-Jährige seine neue Stelle antrat, war die Borussia am Tabellenende der Bundesliga. 16 Punkte standen nach der 22. von 34 Runden auf dem Konto und der Abstand zum rettenden 16. Barrage-Rang betrug für den Tabellenletzten sieben Zähler. Doch Gladbach schaffte als erster Klub seit Einführung der Drei-Punkte-Wertung (1995/96) den Ligaerhalt, indem er mit 20 zusätzlichen Punkten diesen Rückstand wettmachte. So erreichte Favre die Relegation und hielt dort gegen Bochum (1:0, 1:1) ganz knapp die Klasse.

18 Pflichtspiele ohne Niederlage

Nun kam ein weiterer historischer Rekord hinzu. In den ersten 18 Pflichtspielen der aktuellen Saison musste Gladbach keine Niederlage einstecken. Mit dem 2:0-Europa-League-Sieg gegen Limassol in Zypern vom Donnerstagabend fuhr Favre mit Gladbach den nächsten Dreier ein. Damit machte die Favre-Elf den Uralt-Rekord der Gladbacher Trainer-Legende Hennes Weisweiler mit 17 ungeschlagenen Partien aus der Saison 1970/71 vergessen.

Bereits in der Saison 2011/12 stellte Fravre mit seiner Mannschaft einen neuen Vereinsrekord auf. Die Gladbacher Defensive kassierte in der Bundesliga nur 24 Gegentore. So wenig wie noch keine Gladbacher Mannschaft zuvor.

Zudem weist Favre derzeit einen Punkteschnitt von 1,63 Zählern pro Spiel mit den Gladbachern auf. Damit liegt er in der Borussia-Hierarchie zwar noch hinter Weisweiler (1,74) und Udo Lattek (1,72) zurück, aber wenn Borussia Mönchengladbach weiterhin so erfolgreich spielt, wird der Romand auch diesen Rekord knacken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.