GP von Indianapolis: Lüthi mit Sturz im freien Training

Aktualisiert

GP von IndianapolisLüthi mit Sturz im freien Training

Tom Lüthi kommt in den freien Trainings von Indianapolis nicht über Rang 13 hinaus. Besser läuft es Dominique Aegerter, der die sechstschnellste Zeit hinlegt.

Für Tom Lüthi lief es am ersten Trainingstag zum GP von Indianapolis nicht nach Wunsch: Er liegt nach zwei Trainings nur auf dem 13. Rang und war in der zweiten Session gar gestürzt.

Der 25-jährige Emmentaler, der in der WM als Vierter sechs Zähler hinter dem Duo Pol Espargaro und Andrea Iannone sowie 40 Zähler hinter Leader Marc Marquez, kam nie richtig auf Touren. Dabei konnten er und Marquez in der Sommerpause ganz neue Teile testen und als einzige der Kunden von Eskil Suter in Indianapolis einsetzen.

Marquez hat den «neuen Töff» besser im Griff und verlor auf den Trainingsschnellsten Pol Espargaro als Zweiter etwas über eine halbe Sekunde. Bester Schweizer war Dominique Aegerter auf Rang 7, Randy Krummenacher musste sich mit Rang 21 begnüngen, Marco Colandrea mit Rang 32. In der MotoGP war Honda-Pilot Dani Pedrosa Schnellster vor dem Yamaha-Duo Ben Spies und Jorge Lorenzo. In der Moto3 gehört die erste Bestzeit nach der Sommerpause dem Deutschen Sandro Cortese.

Schon 2008 gestürzt

Der Rundkurs innerhalb des berühmten Ovalkurses, der mit einem Fassungsvermögen von 300'000 Zuschauern grösstes Sportstadion der USA ist, bleibt für Lüthi bisher kein besonders gutes Pflaster. 2010 erreichte er hier als Siebter sein bestes Resultat; 2008 stürzte er im Qualifying so schwer, dass er bewusstlos liegen blieb. Wegen einer Handverletzung musste er damals insgesamt drei Rennen auslassen.

Dominique Aegerter dagegen kam mit den Bedingungen in «Indy» gut zurecht. Der Oberaargauer verlor 1,178 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Pol Espargaro (Sp). Randy Krummenacher blieb mit 2,6 Sekunden Rückstand und Platz 21 deutlich unter den Erwartungen.

Indianapolis (USA). Grand Prix von Indianapolis. Freie Trainings (kombinierte Zeiten).

MotoGP:

1. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 1:39,783 (335,7 km/h).

2. Ben Spies (USA), Yamaha, 0,295 zurück.

3. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,719.

4. Andrea Dovizioso (It), Yamaha, 0,777.

5. Casey Stoner (Au), Honda, 0,840.

6. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 1,272.

Ferner: 10. Valentino Rossi (It), Ducati, 1,746.

23 Fahrer im Training.

Moto2:

1. Pol Espargaro (Sp), Kalex, 1:43,575 (278,5 km/h).

2. Marc Marquez (Sp), Suter, 0,568.

3. Claudio Corti (It), FTR, 0,894.

4. Scott Redding (Gb), Kalex, 0,937.

5. Nico Terol (Sp), Suter, 1,152.

6. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1,178.

Ferner die weiteren Schweizer: 13. Thomas Lüthi, Suter, 1,629. 21. Randy Krummenacher, Kalex, 2,663. 32. Marco Colandrea, FTR, 5,908.

33 Fahrer im Training

Moto3:

1. Sandro Cortese (De), KTM, 1:49,307 (224,7 km/h).

2. Danny Kent (Gb), KTM, 0,126.

3. Miguel Oliveira (Por), Suter-Honda, 0,289.

4. Maverick Viñales (Sp), FTR-Honda, 0,387.

5. Luis Salom (Sp), Kalex-KTM, 0,520.

6. Alex Rins (Sp), Suter-Honda, 0,679.

Ferner: 31. Giulian Pedone (Sz), Suter-Honda, 4,620.

35 Fahrer im Training. (si)

Deine Meinung