Aktualisiert 14.05.2006 08:45

Lüthi out in China

Tom Lüthi schied beim Grand Pix von China in Schanghai wegen technischen Defekts aus. Mika Kallio konnte das Rennen für sich entscheiden vor Pasini und Bautista.

Das 125-ccm-Rennen des Grand Prix von China in Schanghai war für Weltmeister Tom Lüthi bereits nach vier Runden beendet. Der Schweizer musste wegen eines technischen Defektes aufgeben. Der Freiburger Vincent Braillard beendete das Rennen im 30. Rang.

Seinen ersten Saisonsieg feierte der Finne Mika Kallio (KTM), der im letzten Jahr fünf Punkte hinter Lüthi Gesamt-WM-Zweiter geworden war. Er behielt gegenüber den beiden Aprilia-Fahrern Mattia Pasini (It) und WM-Leader Alvaro Bautista (Sp) die Nase vorn.

Nach seinem 7. Platz beim Abschlusstraining vom Samstag schien sich der Erfolg bei Tom Lüthi wieder einzustellen. Der Start des Emmentalers war gut gewesen. Er hatte seinen Platz verteidigen können und bog nach der ersten Runde als Siebter in die Start-Ziel-Gerade. Doch bereits in der dritten Runde kündigten sich erste Probleme an. Plötzlich erschien Lüthi nur noch auf Platz 15. Und wenig später fuhr er mit einem technischen Defekt in die Box. Die Erklärung für den Ausfall lieferte Lüthi erst später. Er sei bei einem Überholversuch wegen eines Highsiders beinahe gestürzt, habe sich aber noch knapp fangen können. Durch die Erschütterung bei seinem Beinahe-Sturz wurde aber die Batterie von Lüthis Honda zerschlagen, was ihm ein Weiterfahren verunmöglichte.

Für den Schweizer war es bereits der zweite Ausfall im vierten Saisonrennen. Die Titelverteidigung scheint damit für Lüthi nicht mehr möglich. Mit 12 Punkten liegt er an 15. Stelle des WM-Klassements. Sein Rückstand auf WM-Leader Bautista beträgt bereits 74 Punkte.

GP von China in Schanghai:

125 ccm (19 Runden à 5,281 km = 100,339 km): 1. Mika Kallio (Fi), KTM, 42:06,223 (142,988 km/h). 2. Mattia Pasini (It), Aprilia, 0,097 Sekunden zurück. 3. Alvaro Bautista (Sp), Aprilia, 0,357. 4. Gabor Talmacsi (Un), Honda, 0,899. 5. Julian Simon (Sp), KTM 1,106. 6. Lukas Pesek (Tsch), Derbi, 1,886. 7. Hector Faubel (Sp), Aprilia, 20,727. 8. Fabrizio Lai (It), Honda, 21,478. 9. Tomoyoshi Koyama (Jap), Malaguti, 21,558. 10. Simone Corsi (It), Gilera, 21,640. Ferner: 17. Sandro Cortese (De), Honda, 49,332. 30. Vincent Braillard (Sz), Aprilia, 1:22,994. - Ausgeschieden u.a.: Thomas Lüthi (Sz), Honda, technischer Defekt (4.). - Schnellste Runde: Bautista (8.) in 2:12,131 (143,884 km/h). - 40 Fahrer gestartet, 33 klassiert.

WM-Stand (4/16): 1. Bautista 86. 2. Kallio 58. 3. Faubel 54. 4. Pasini 49. 5. Sergio Gadea (Sp), Aprilia, 46. 6. Pesek 39. Ferner: 15. Lüthi 12.

250 ccm (21 Runden = 110,901 km): 1. Hector Barbera (Sp), Aprilia, 44:49,445 (148,448 km/h). 2. Andrea Dovizioso (It), Honda, 0,266. 3. Hiroshi Aoyama (Jap), KTM, 3,320. 4. Jorge Lorenzo (Sp), Aprilia, 3,602. 5. Yuki Takahashi (Jap), Honda, 3,618. 6. Marco Simoncelli (It), Gilera, 15,850. - Ausgeschieden u.a.: Alex De Angelis (San Marino), Aprilia, Sturz (2.). - Schnellste Runde: Dovizioso (20.) in 2:06,865 (149,856 km/h). - 28 Fahrer gestartet, 21 klassiert.

WM-Stand (4/16): 1. Dovizioso 72. 2. Barbera 69. 3. Lorenzo 63. 4. Aoyama 62. 5. Roberto Locatelli (It), Aprilia, 47. 6. Takahashi 42.

MotoGP (22 Runden = 116,182 km): 1. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 44:07,734 (157,967 km/h). 2. Nicky Hayden (USA), Honda, 1,505. 3. Colin Edwards (USA), Yamaha, 14,634. 4. John Hopkins (USA), Suzuki, 19,265. 5. Casey Stoner (Au), Honda, 23,061. 6. Makoto Tamada (Jap), Honda, 23,879. 7. Marco Melandri (It), Honda, 24,101. 8. Loris Capirossi (It), Ducati 24,467. - Ausgeschieden u.a.: Valentino Rossi (It), Yamaha, Reifenprobleme (17.). - Schnellste Runde: Pedrosa (19.) in 1:59,318 (159,335 km/h). - 19 Fahrer am Start, 17 klassiert.

WM-Stand (4/16): 1. Hayden 72. 2. Capirossi 59. 3. Pedrosa 57. 4. Melandri 54. 5. Stoner 52. 6. Rossi 40.

Nächster GP am 21. Mai in Le Mans (Fr)

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.