Motorrad: Lüthi wieder unter den besten Zehn
Aktualisiert

MotorradLüthi wieder unter den besten Zehn

Tom Lüthi beendete den Grand Prix von Indianapolis im 9. Rang. Damit hat der Emmentaler im bisherigen Saisonverlauf alle WM-Rennen, in denen er über die Ziellinie fuhr, in den Top Ten beendet.

Allerdings war Lüthi auf dem Rundkurs von Indianapolis mit seiner Aprilia nicht konkurrenzfähig. Im Gegenteil: Der Berner kam nur aufgrund von Ausfällen auf seine Platzierung. Auf den Sieger Marco Simoncelli, der als erster Fahrer in diesem Jahr zwei 250-ccm-Rennen in Folge gewinnen konnte, verlor der Schweizer über 49 Sekunden.

Mit Platz 10 stand Dominique Aegerter in der 125-ccm-Klasse zum sechsten Mal in dieser Saison in den Top Ten. Aegerter, der in der WM-Wertung nun Zwölfter ist, gelang bereits ein guter Start. Von Position 17 aus machte er in der ersten Runde fünf Ränge gut.

Randy Krummenacher dagegen stürzte und schied aus. Er vermochte sich vom 25. Startplatz aus nicht bedeutend zu verbessern. Der Zürcher hatte keine Chance mehr auf einen WM-Punkterang, als er vier Runden vor Schluss beim Einbiegen auf die Start-Ziel-Gerade stürzte.

Den ersten GP-Sieg seiner Karriere feierte der 18-jährige Spanier Pol Espargaro. Er setzte sich vor dem Briten Bradley Smith und dem Italiener Simone Corsi durch.

Aegerter, der in der WM-Wertung nun Zwölfter ist, gelang bereits ein guter Start. Von Position 17 aus machte er in der ersten Runde fünf Ränge gut. Krummenacher dagegen vermochte sich vom 25. Startplatz aus nicht bedeutend zu verbessern. Der Zürcher hatte keine Chance mehr auf einen WM-Punkterang, als er kurz vor Schluss beim Einbiegen auf die Start-Ziel-Gerade stürzte.

Den ersten GP-Sieg seiner Karriere feierte der 18-jährige Spanier Pol Espargaro. Er setzte sich vor dem Briten Bradley Smith und dem Italiener Simone Corsi durch.

Rossi-Sturz macht WM wieder spannend

Der Kampf um den WM-Titel in der MotoGP-Klasse ist wieder offen. In Indianapolis feierte der Spanier Jorge Lorenzo seinen dritten Saisonsieg. Weil WM-Leader Valentino Rossi stürzte, beträgt Lorenzos Rückstand in der WM-Wertung nur noch 25 Punkte.

Rossi fiel erst zum zweiten Mal in dieser Saison aus. Das letzte Mal hatte sich der Italiener in Le Mans (Fr) mit der Wahl seiner Reifen verpokert und war auf nasser Strecke zu früh auf Slicks gewechselt. In Indianapolis wurde Rossi als Führender in der 8. Runde von Lorenzo überholt und stürzte nur eine Runde später. Zwar versuchte der achtfache Weltmeister, das Rennen fortzuführen, musste aber wenige Runden später aufgeben und an die Box fahren.

Schon in der 3. Runde war Dani Pedrosa (Sp), der aus der Pole- Position gestartet war, ebenfalls gestürzt. Im Gegensatz zu Rossi konnte er das Rennen aber fortsetzen und wurde noch Zehnter.

Somit war der Weg frei für den WM-Zweiten Jorge Lorenzo, der in den letzten beiden Rennen ausgeschieden war. Mit 9,4 Sekunden Rückstand kam Alex De Angelis ins Ziel. Der Fahrer aus San Marino stand erstmals auf einem MotoGP-Podest. Dritter wurde Nicky Hayden. Der Weltmeister von 2006 war seit Oktober 2008 nicht mehr aufs Podest gefahren.

(si)

Deine Meinung