Florida: Lufthansa-Airbus sucht verzweifelt Flughafen
Aktualisiert

FloridaLufthansa-Airbus sucht verzweifelt Flughafen

Wegen Gewittern konnte eine Maschine der Lufthansa an mehreren Flughäfen in Florida nicht landen. Das Flugzeug wurde umgeleitet - bis der Treibstoff knapp wurde.

von
pat
Einem A380 der Lufthansa ging in der Luft beinahe der Treibstoff aus.

Einem A380 der Lufthansa ging in der Luft beinahe der Treibstoff aus.

Irrflug über dem US-Bundesstaat Florida: Die Reisezeit von Frankfurt nach Miami dauert für gewöhnlich neun Stunden - nicht so der Lufthansa-Flug am 15. Mai, wie verschiedene Medien berichten. Wegen des schlechten Wetters war eine Landung in Miami zu gefährlich und die Maschine wurde ins 350 Kilometer nördlich gelegene Orlando umgeleitet - doch auch dort war der Flughafen wegen des Unwetters in der Zwischenzeit geschlossen worden.

Der Airbus machte mit seinen 427 Passagieren an Bord wieder kehrt und steuerte auf Fort Lauderdale im Süden zu. Aber auch hier war das Wetter nicht besser und eine Landung zu gefährlich.

Der Treibstoff ging allmählich aus, und so drehte der A380 wieder nach Miami ab. Dort konnte der Pilot die Maschine schliesslich landen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat eine Untersuchung eingeleitet.

Deine Meinung