Aktualisiert 03.12.2006 14:22

Lufthansa hat kein Interesse an Alitalia

Die Lufthansa zeigt der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia, die derzeit auf Partnersuche ist, die kalte Schulter.

«Ein Einstieg bei Alitalia kommt derzeit für uns nicht in Frage», sagte Lufthansa-Vertriebschef Thierry Antinori dem «Handelsblatt» (Montagausgabe). «Einmal sind wir mit Air Dolomiti und Air One auf dem Markt präsent und dort die grösste ausländische Fluggesellschaft. Ausserdem ist Alitalia derzeit in einer Verfassung, die so etwas nicht in Frage kommen lässt.»

Die italienische Regierung versucht derzeit, mit einer Teilprivatisierung der angeschlagenen staatlichen Fluglinie wieder Auftrieb zu verschaffen. Die Regierung in Rom hatte am Freitag angekündigt, sich von Teilen ihres Aktienpakets von insgesamt 49,9 Prozent trennen zu wollen, um die Sanierung der Fluglinie mit Hilfe neuer Anteilseigner voranzutreiben. Als möglicher strategischer Partner für Alitalia gilt die Fluglinie Air France-KLM, mit der bereits Gespräche geführt wurden. Aber auch die Lufthansa war neben Thai Airways, Air China und Emirates Airlines als potenzieller Partner gehandelt worden.

Alitalia schreibt seit vier Jahren rote Zahlen. Die Gewerkschaften befürchten, dass es bei einer Sanierung zu einem massiven Stellenabbau kommen wird. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.