Lufthansa-Jumbo lässt Kerosin über CH-Alpen ab
Aktualisiert

Lufthansa-Jumbo lässt Kerosin über CH-Alpen ab

Ein Jumbojet der Lufthansa hat am heute Morgen wegen technischer Probleme den Flug Frankfurt - Sao Paolo über der Schweiz abgebrochen und vor der Rückkehr an den Ausgangsflughafen Kerosin über den Alpen abgelassen.

Das Flugbenzin wurde zwischen 03.45 und 03.59 Uhr zwischen dem Wallis und den Berner Alpen abgelassen, wie die Schweizer Flugsicherung Skyguide mitteilte. Die Maschine vom Typ Boeing B 747-400 war zu diesem Zeitpunkt auf einer Höhe von rund 24'000 Fuss (umgerechnet 7'315 Meter) unterwegs. Skyguide hatte den Flug von der französischen Flugsicherungsstelle in Aix-en-Provence übernommen, als der Kerosinablass bereits im Gang war. Wird ein Flug aus Sicherheitsgründen abgebrochen, müssen gewisse Flugzeugtypen Kerosin ablassen, um das vorgeschriebene Landegewicht zu erreichen. Das Kerosin verdampft laut Skyguide in der Luft. Gemäss verschiedenen Stellen bestehe keine Gefahr für Umwelt und Bevölkerung, heisst es in der Mitteilung. Über die Art der technischen Probleme des Lufthansa-Jumbos machte Skyguide keine Angaben. (dapd)

Deine Meinung