Sparmassnahme: Lufthansa-Piloten fliegen aus der First Class
Publiziert

SparmassnahmeLufthansa-Piloten fliegen aus der First Class

Statt First Class müssen die Kapitäne der Lufthansa künftig in der Business Class zum Einsatzort fliegen. Die Piloten wollen sich gegen die neue Regelung wehren.

von
dv

Piloten der Fluggesellschaft Lufthansa dürfen im kommenden Jahr nicht mehr First Class fliegen. Künftig müssen sie in der Business Class Platz nehmen, wenn sie zu einem Interkontinentaleinsatz fliegen. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Bisher durften die Kapitäne First Class fliegen, wenn ein Platz frei war.

Laut der Lufthansa hat diese Änderung mit neuen Dienstreise-Richtlinien zu tun. Diese wurden für die übrigen Führungskräfte der Fluggesellschaft bereits vor einem Jahr angepasst. «Jetzt, wo alle Kabinen mit der neuen Business Class ausgerüstet sind, folgen auch die neuen Reiseregelungen für Kapitäne», erklärt die Lufthansa gegenüber dem «Spiegel». In einem angeblichen Rundschreiben der betroffenen Piloten ist von einer Degradierung die Rede. Die Piloten wollen gegen die neuen Regeln vorgehen.

Teure Konflikte

Dies ist nur ein weiterer Konflikt, der bei der Lufthansa in diesem Jahr für Unruhe sorgte. Anfang November führte ein Tarifstreit zu einem siebentägigen Streik der Flugbegleiter. Dabei ging es vor allem um Lohnforderungen sowie die Sicherung der Alters- und Übergangsversorgung. In den Jahren 2014 und 2015 wurden bei der Fluggesellschaft insgesamt 13 Streiks von Piloten und Flugbegleitern durchgeführt. Diese führten laut Konzernchef Carsten Spohr zu Mehrkosten von rund einer halben Milliarde Euro. Beim Tarifstreit mit der Gewerkschaft Verdi konnten sich die Parteien inzwischen einigen.

Deine Meinung