Aktualisiert 25.06.2019 16:20

Unsportliches Verhalten

Luis Suárez, das kann doch nicht dein Ernst sein

Der Uruguayer fordert einen Penalty wegen Handspiels. Kurios: Die vermeintliche Regelwidrigkeit beging der chilenische Torhüter.

von
Nico Kaderli

Am letzten Spieltag der Gruppe C an der Copa América läuft zwischen Uruguay und Titelverteidiger Chile die 22. Spielminute. Luis Suárez, treffsicherer Stürmer des FC Barcelona, sprintet Richtung Grundlinie und versucht, den Ball in die Mitte zu bringen. Der Torhüter wehrt ab – es gibt Eckball, klare Sache.

Nur für Suárez nicht. Dieser hebt sofort den Arm und fordert vehement einen Handspenalty. Wie der Fussballkenner aber weiss, darf der Torhüter per Regelwerk im Strafraum den Ball mit der Hand berühren.

Und dann kam der Flitzer

Es sollte nicht bei der einzigen kuriosen Szene des Uru-Stars bleiben. In der zweiten Halbzeit wird das Spiel wegen eines Flitzers unterbrochen. Der chilenische Innenverteidiger Gonzalo Jara stellt dem Eindringling in gekonnter Weise das Bein, worauf dieser von den Sicherheitsleuten weggebracht wird. Suárez stürmt derweil wie wild zum Schiedsrichter und fordert für das «Foul» am Platzstürmer eine Verwarnung. Diese gab es natürlich nicht.

Übrigens: Während des ganzen Spiels verzeichnet Suárez null Torschüsse. Trotzdem gewinnt Uruguay die Partie 1:0 und sichert sich den Gruppensieg. Im Viertelfinal trifft die Celeste am Samstag auf Peru und Chile spielt als Gruppenzweiter am Freitag gegen Kolumbien.

Fehler gefunden?Jetzt melden.