Basel – Lukas Engelberger bleibt drinnen – trotz Isolations-Verkürzung
Publiziert

BaselLukas Engelberger bleibt drinnen – trotz Isolations-Verkürzung

Die Verkürzung der Isolations- und Quarantänedauer hätte einen prominenten Nutzniesser. Der oberste Schweizer Gesundheitsdirektor wurde am 8. Januar positiv auf Corona getestet. Noch geht Lukas Engelberger aber nicht an die frische Luft.

von
Lukas Hausendorf
1 / 4
Der Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz und Basler Regierungsrat Lukas Engelberger wurde am 8. Januar positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz und Basler Regierungsrat Lukas Engelberger wurde am 8. Januar positiv auf das Coronavirus getestet.

20min/Simon Glauser
Am Mittwoch hat der Bundesrat nun die Verkürzung der Isolations- und Quarantäne-Dauer auf fünf Tage beschlossen. Engelberger zählt zu den prominentesten Nutzniessern des Bundesratsentscheids und könnte am Donnerstag seine Isolation beenden.

Am Mittwoch hat der Bundesrat nun die Verkürzung der Isolations- und Quarantäne-Dauer auf fünf Tage beschlossen. Engelberger zählt zu den prominentesten Nutzniessern des Bundesratsentscheids und könnte am Donnerstag seine Isolation beenden.

20min/Simon Glauser
Trotzdem ist der Basler Politiker noch nicht in Freiheit. Der 46-Jährige entwickelte leichte Symptome und ist erst seit Donnerstag wieder symptomfrei, wie beim Basler Gesundheitsdepartement auf Anfrage zu erfahren war.

Trotzdem ist der Basler Politiker noch nicht in Freiheit. Der 46-Jährige entwickelte leichte Symptome und ist erst seit Donnerstag wieder symptomfrei, wie beim Basler Gesundheitsdepartement auf Anfrage zu erfahren war.

Kanton BS

Am Montag wurde bekannt, dass Lukas Engelberger eine Covid-19-Infektion eingefangen hat. Der positive Test des Baslers und obersten Schweizer Gesundheitsdirektors datierte vom 8. Januar. Er infizierte sich wenige Tage nachdem er die Booster-Impfung erhalten hatte. Am Mittwoch hat der Bundesrat nun die Verkürzung der Isolations- und Quarantäne-Dauer auf fünf Tage beschlossen. Engelberger zählt zu den prominentesten Nutzniessern des Bundesratsentscheids und könnte am Donnerstag seine Isolation beenden.

Trotzdem ist der Basler Politiker noch nicht in Freiheit. Der 46-Jährige entwickelte leichte Symptome und ist erst seit Donnerstag wieder symptomfrei, wie beim Basler Gesundheitsdepartement auf Anfrage zu erfahren war. «Falls dies so bleibt, wird er die Isolation am kommenden Samstag beenden», sagt seine Sprecherin Anne Tschudin.

Sein Amtsgeschäfte konnte Engelberger diese Woche Omikron zum Trotz und Homeoffice sei Dank wahrnehmen, da er «glücklicherweise einen milden Verlauf hatte», so Tschudin. So hat die Regierung unter Engelbergers Mitwirkung am Mittwochabend anlässlich ihrer Lagebeurteilung entschieden, dass bis nach den Fasnachtsferien keine Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchenden mehr erlaubt sind. Der Entscheid, ob und in welcher Form die Fasnacht stattfinden oder verschoben wird, wurde indes vertagt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Deine Meinung

11 Kommentare