Aktualisiert 20.06.2008 22:00

WeissrusslandLukaschenko lädt Papst Benedikt ein

Weissrussland will seine Beziehungen zum Vatikan verbessern. Präsident Alexander Lukaschenko lud Papst Benedikt XVI. zu einem Besuch ein und äusserte die Bereitschaft zu einem Konkordat mit dem Heiligen Stuhl.

Lukaschenko traf am Freitag in Minsk mit Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone zusammen.

Beobachter glauben, dass der autoritär regierende Lukaschenko vor der Parlamentswahl im September verstärktes Interesse daran hat, sein Image im Westen zu verbessern. Die Gesetze zur Religion in Weissrussland zählen zu den repressivsten in Europa. 80 Prozent der Bewohner bekennen sich zum orthodoxen Glauben, 15 Prozent sind Katholiken. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.