Anja und Manuela: Lukrative Jobs – der Catwalk muss warten

Aktualisiert

Anja und ManuelaLukrative Jobs – der Catwalk muss warten

Kein Fashion-Week-Stress für Manuela Frey und Anja Leuenberger: Die Schweizerinnen setzten auf Jobs statt Catwalks.

von
Lorena Sauter

Anders als in den letzten Jahren, defilierten Manuela Frey und Anja Leuenberger nicht über die internationalen Catwalks dieser Fashion-Week-Saison. Der Grund: Zu viele gut bezahlte Job-Angebote. «Bisher hatten die Fashion Shows Vorrang. Diesmal aber wollten wir renommierten Kunden die Möglichkeit geben, mit Anja zu arbeiten», erklärt Jad Hayek, Geschäftsführer Fotogen Modelmanagement, gegenüber 20 Minuten.

Auch bei Manuela hatten die Shows keine Priorität: «Die letzten vier Saisons lief sie das Maximum an Shows. Nun erntet sie den Lohn für ihre Anstrengungen», erklärt Ursula Knecht von Option Models.

«Ich bin ein Workaholic»

Ein Ritterschlag für die beiden Topmodels. «Manuela ist definitiv am Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere angelangt», so Knecht. Auch Hayek weiss: «Es ist unumstritten ein Luxus, wenn man diese Wahl hat.»

Und doch: Obwohl sich Manuela und Anja über ihren Erfolg freuen, hätten sie die Modewochen vermisst: «Ich bin ein Workaholic – am liebsten hätte ich beides gemacht». sagt Manuela. Auch Anja fiel die Abstinenz vom Catwalk nicht leicht: «Auf die Castings und den Stress kann ich natürlich verzichten. Aber die Momente auf dem Laufsteg liebe ich einfach.»

Deine Meinung