Aktualisiert 10.09.2019 15:15

Lust auf Last am Haken?

Fabian plant, sich einen Fahrzeug-Anhänger für sein Motorrad zuzulegen. Wir helfen, das Wirrwarr von Stützlast, Typ und Massen zu klären.

von
Markus Peter, AGVS
10.9.2019
Vom Campingzubehör über Motorräder bis hin zum riesigen LCD-Display fürs Outdoor-Kino: Es gibt (fast) nichts, das nicht auf einem Anhänger transportiert werden könnte. Die Maximallänge eines Trailers, der von einem PW gezogen werden darf, beträgt übrigens stolze 12 Meter.

Vom Campingzubehör über Motorräder bis hin zum riesigen LCD-Display fürs Outdoor-Kino: Es gibt (fast) nichts, das nicht auf einem Anhänger transportiert werden könnte. Die Maximallänge eines Trailers, der von einem PW gezogen werden darf, beträgt übrigens stolze 12 Meter.

Webstock

Frage von Fabian ans AGVS-Expertenteam:

Ich möchte mir einen Anhänger für meinen Töff kaufen. Dafür benötige ich eine Anhängerkupplung für mein Auto. Und jetzt fangen meine Fragen an: Kann ich mehr laden oder ziehen, abhängig von der Marke und vom Typ (starr, schwenkbar, abnehmbar…) einer nachgerüsteten Anhängerkupplung? Wie kann ich die maximale Stützlast kontrollieren? Wie gross darf der Anhänger sein? Brauche ich zusätzliche Aussenspiegel an meinem Van?

Antwort:

Lieber Fabian

Das sind ja ziemlich viele Fragen auf einmal. Ich versuche, sie möglichst kurz und doch konkret zu beantworten. Wie viel du aus technischer Sicht ziehen darfst, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Erstens von der erlaubten Anhängelast deines Fahrzeugs; du findest sie im Fahrzeugausweis auf Feld 31. Zweitens von der maximalen Anhängelast der Kupplung – zu finden in deren technischen Angaben. Und drittens vom maximal erlaubten Gesamtzuggewicht; das findest du in Feld 35 des Fahrzeugausweises.

Wichtig ist auch, dass du deine Führerausweiskategorie berücksichtigst: Wenn du ein «B» hast, darfst du maximal 750 Kilogramm ziehen – oder das Maximalgewicht von 3,5 Tonnen (Auto plus Anhänger) nicht überschreiten. Mit der Kategorie «BE» darfst du auch einen schwereren Anhänger ziehen, wenn das Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen liegt.

Neben der Anhängelast ist die Stützlast zu beachten und zwar von allen drei betroffenen Komponenten: Fahrzeug, Anhängerkupplung und Anhänger. Die maximale Stützlast deines Fahrzeugs findest du im Fahrzeugausweis unter Bemerkungen in Feld 14, jene der Kupplung in deren technischen Angaben und jene des Anhängers auf einer Plakette am Hänger selbst. Es gilt der niedrigste der drei Werte.

Es empfiehlt sich, die Last auf dem Anhänger so zu verteilen, dass die maximal zulässige Stützlast weitgehend ausgenützt wird. Das unterstützt ein ruhigeres Fahrverhalten und reduziert das Risiko, dass der Anhänger ins Schlingern gerät.

Um die Stützlast zu kontrollieren, gibt es spezielle Waagen. Du kannst das aber auch selbst machen: Mit einer Personenwaage und einem Holzbalken, der so hoch ist, wie sich die Anhängerkupplung über dem Boden befindet. Natürlich muss der beladene Anhänger dabei auf einer ebenen Fläche stehen.

Die maximal erlaubten Abmessungen eines Anhängers betragen: 12 Meter Länge, 2,55 Meter Breite und 4 Meter Höhe. Ich gehe mal davon aus, dass dein Töff-Anhänger diese Ausmasse nicht erreicht… Grundsätzlich müssen die Seitenspiegel deines Autos eine Sicht von 100 Metern nach hinten ermöglichen. Ist das nicht gegeben, sind zusätzliche, breitere Aussenspiegel anzubringen.

Gute Fahrt!

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind.

Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.