Lustrinelli zu Sparta Prag

Aktualisiert

Lustrinelli zu Sparta Prag

Der Aderlass beim UEFA-Cup-Sechzehntelfinalisten Thun hält an: Nach José Gonçalves verlässt auch Stürmer Mauro Lustrinelli die Berner Oberländer.

Der 30-jährige Tessiner wechselt aber nicht zu den Young Boys, sondern zu Sparta Prag.

Thun verliert mit Lustrinelli eine weitere Stütze. Der wirblige Stürmer will sich beim aktuellen neuntplatzierten der tschechischen Liga fussballerisch sowie menschlich weiterentwickeln. Er wird nach den medizinischen Tests einen Vertrag bis zum 30. Juni 2008 unterschreiben.

Der tschechische Meister, der von Thun in der Champions League eliminiert worden war, verkündete auf seiner Internet-Seite den Transfer. Die beiden Vereine hätten eine finanzielle Einigung erzielt und Lustrinelli werde am Freitag einen Vertrag über 2 1/2 Jahre unterzeichnen, wird explizit ausgeführt.

«Ich wurde über einen möglichen Abgang in Kenntnis gesetzt. Lustrinelli will seine Chance packen», bestätigte Thuns Trainers Urs Schönenberger. «Sein Transfer ist ein herber Verlust. Er hatte 2005 ein Prachtsjahr und war wesentlich an unserem 2. Schlussrang in der Meisterschaft und den hervorragenden Europacup-Auftritten beteiligt. Jetzt muss aber ein Ersatzstürmer her.»

Von Thuner Vereinsseite wurde der Transfer (noch) nicht bestätigt. Offiziell verlautete lediglich, dass enge Verhandlungen im Gange seien. Das Transfergeld sei noch nicht überwiesen worden.

Lustrinelli trug seit dem Frühjahr 2004 das Trikot des FC Thun, nachdem er zuvor bei Bellinzona und Wil auf seine Abschluss- und Sprintqualitäten aufmerksam gemacht hatte. Für Thun erzielte der Tessiner in 66 Spielen 36 Tore, 20 allein in der vergangenen Saison. Seit dem vergangenen Sommer ist der studierte Betriebsökonom auch Internationaler. Bisher gelangte er zu vier (Kurz)einsätzen.

(si)

Deine Meinung