Aktualisiert

Trotz KriseLuxus-Flüge für Bundesbeamte

Selbst Manager fliegen in der Krise Economy-Class. Einfache Angestellte des Bundes fliegen derweil weiter Business-Class. Politiker von rechts bis links
sind empört.

von
Deborah Rast

Es steht im Artikel 47 der Personalverordnung: Alle Bundesverwaltungsangestellten dürfen auf Geschäftsreisen Business-Class fliegen. Einzige Voraussetzung: Der Flug muss länger als drei Stunden dauern. So fliegt dieser Tage rund ein Dutzend angehende Militärpiloten zu Ausbildungszwecken in der Luxusklasse nach Florida: Auch sie gelten bereits als Angestellte des VBS. Ein teurer Luxus, den der Bund da zulässt: Im Durchschnitt kostet ein Business-Class-Flug dreimal so viel wie ein Flug in der Holzklasse.

Dass dies noch möglich ist in Zeiten, in denen vier von fünf Managern laut «Bilanz» aus Kostengründen Economy-Class fliegen müssen, sorgt für grossen politischen Unmut: «Das ist völlig daneben. Es ist Betrug am Steuerzahler», sagt SVP-Sprecher Alain Hauert. Der gleichen Meinung ist FDP-Nationalrat Philipp Müller: «Solche Praktiken sind nicht zu rechtfertigen. Die Ausrede, auf den Flügen werde ja gearbeitet, ist unglaubwürdig.» Auch die CVP zeigt wenig Verständnis: «In Zeiten, in denen 200 000 Leute arbeitslos sind, sollte der Bund hier sparen», sagt Präsident Christophe Darbellay. Für den Nationalrat der Grünen, Bastien Girod, ist die Praxis ein Skandal: «Business-Class animiert zu unnötiger Fliegerei – eine Katastrophe für die Umwelt.»

Grüner in der Business-Class

Während die luxu­riösen Reisepraktiken der Bundesverwaltung bei Politikern unisono für Empörung sorgen, hält ausgerechnet der Nationalrat Geri Müller

(Grüne) die Business-Class-Flüge sogar für einfache Mitarbeiter für gerechtfertigt: «Die Leute müssen ja schliesslich während der Reise arbeiten», sagt Müller, der selber für seine Tätigkeiten in der aussenpolitischen Kommis­sion oft Business-Class fliegt. Die Haltung des Umweltpolitikers überrascht: Gemäss Berechnungen des WWF verbraucht ein Passagier in der Business-Class fast doppelt so viel Treibstoff, wie in der Economy-Class. Bei einem Flug ­Zürich–New-York retour verursacht er so 4,8 statt 2,6 Tonnen Treib­hausgase.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.